Moderation

Der SWR und WDR führen abwechselnd durch die Sendung

Hendrike Brenninkmeyer (SWR)

Hendrike Brenninkmeyer
Hendrike Brenninkmeyer

Europa kann man gar nicht wichtig genug nehmen, findet die Moderatorin, die einen niederländischen Pass hat. 28 Nationen unter dem Dach der Europäischen Union, mit unterschiedlichen Mentalitäten, großen wirtschaftlichen Unterschieden, aber denselben Werten: "Das ist eine großartige Errungenschaft. Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich." Deshalb ist ihr die Brüsseler Politik genauso wichtig, wie das Verständnis füreinander: "Und das Verständnis wächst nun mal, je mehr man voneinander weiß. Dazu möchten wir jeden Sonntag im Europamagazin beitragen. Und natürlich blicken wir auch über die Grenzen der EU hinaus."

Hendrike Brenninkmeyer entdeckte ihre Leidenschaft für den Journalismus während ihres Studiums an der Universität Münster. Nach dem Examen arbeitete sie für den Westdeutschen Rundfunk, den Hessischen Rundfunk und die Tagesschau. Neben dem Europamagazin moderiert sie das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin "Marktcheck" im SWR Fernsehen.

Aufgewachsen ist Hendrike Brenninkmeyer in Mülheim an der Ruhr. Heute lebt die Mutter von zwei Kindern mit ihrer Familie in Baden-Baden.

Markus Preiß (WDR)

Moderator Markus Preiß
Markus Preiß

Mit dem Job in Brüssel geht für mich als Journalist ein Traum in Erfüllung. Denn die wirklich wichtigen Dinge werden hier entschieden, derzeit mehr denn je. Europa steht unter Stress, ähnelt einem schwer angeschlagenen Boxer: Euro-Krise, Flüchtlinge, Terror, Kriege vor der Haustür. Dazu Zweifel, ob diese EU überhaupt noch zeitgemäß ist. Die Briten haben sich schon verabschiedet. Ungarn oder Polen stellen Europas Funktionieren von innen in Frage. Gerade deshalb ist das Europamagazin ein Geschenk in diesen Zeiten: Als nahezu einzige Sendung im deutschen Fernsehen beschäftigt es sich ausschließlich mit diesen für uns so wichtigen Themen. 

Aber Europa ist für mich mehr als Gipfel und Krisen. Mich fasziniert die Kreativität dieses vielfältigen Kontinents: Mit welchem Elan junge Griechen sich selbst eine Zukunft bauen – trotz aller Probleme. Oder mit welcher Intelligenz Dänen ihre Städte lebenswerter und gesünder machen – durchdacht und zielstrebig. Nicht nur Richtlinien und Verordnungen hat Europa zu bieten, sondern Inspiration und viele gute Ideen. Zum Abschauen – auch für uns Deutsche. Stoff für's Europamagazin.

Bevor ich Leiter des ARD-Europastudios in Brüssel wurde, war ich Chef der Tagesschau-Redaktion des WDR in Köln und Moderator des "Brennpunkt". Davor arbeite ich als ARD-Korrespondent in Paris. Zu meinen bedrückendsten, aber auch prägendsten Erfahrungen als Reporter zählen Kriseneinsätze: die Berichterstattung über den Tsunami auf Sri Lanka, die Terroranschläge in London und den Konflikt in der Ukraine.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.