Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittel

Allein in Deutschland landen jedes Jahr 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das Wegwerfen geht von der Ernte und Herstellung bis in die Privathaushalte. Schätzungen zufolge werden weltweit ein Drittel der produzierten Lebensmittel entsorgt.

In der Landwirtschaft verderben sensible Lebensmittel wie Erdbeeren beim Transport oder in der Lagerung und Hersteller vernichten Überproduktionen, wenn beispielsweise bei schlechtem Wetter weniger Grillprodukte bestellt werden. Händler entsorgen Lebensmittel bereits vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums und Bäckereien werfen Brot und Gebäckstücke vom Vortag weg. In Kantinen und Restaurants müssen Buffet- und Essensreste aus hygienischen Gründen entsorgt werden und die Endverbraucher lagern ihre Lebensmittel falsch oder kaufen und kochen zu viel. Durchschnittlich wirft jeder Bundesbürger im Jahr über 80 kg Lebensmittel weg.

Am häufigsten werden Obst und Gemüse entsorgt, gefolgt von selbst zubereiteten Mahlzeiten oder Fertiggerichten und Backwaren:

Gründe für dieses Verhalten sind unter anderem die ständigen Preiskämpfe des Lebensmitteleinzelhandels in Deutschland. Lebensmittel werden immer billiger. Seit 1950 sind die Ausgaben für Nahrungs- und Genussmittel von 50 Prozent des Haushaltseinkommens auf aktuell nur noch 9,5 Prozent gesunken (Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen).

Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung  im Haushalt

Im eigenen Haushalt sind über die Hälfte aller Lebensmittelabfälle vermeidbar. Durch einen bewussteren Umgang mit den Produkten können pro Person 300€ und mehr eingespart werden.

Vor dem Einkauf: Vorräte checken und Einkaufsliste schreiben!

Möglichst keine Spontankäufe: Vorsicht bei Sonderangeboten!

Gute Planung beim Kochen: Verwerten Sie auch Reste vom Vortag mit!

Sorgfältige Aufbewahrung: Übrig gebliebene Speisen in fest verschlossenen Dosen einfrieren oder im (Kühl-)Schrank lagern! Dabei unbedingt auf Temperatur- und Lagerhinweise auf der Verpackung achten.

Die Sinne entscheiden: Verlassen Sie sich auf Geschmacks- und Geruchssinn, um zu entscheiden, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist!
Produkte mit einem abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum müssen nicht zwingend in den Müll.

Den Überblick behalten: Lagern Sie Lebensmittel, die schnell aufzubrauchen sind, vorne im (Kühl-)Schrank, länger haltbare Lebensmittel dagegen weiter hinten!