SENDETERMIN Mi, 11.07.18 | 05:30 Uhr | Das Erste

Von der Leyen sieht Investitionsbedarf für die Bundeswehr

"Lücken müssen aufgefüllt werden"

PlayUrsula von der Leyen
Von der Leyen sieht Investitionsbedarf für die Bundeswehr | Video verfügbar bis 11.07.2019 | Bild: WDR

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen fordert mehr Geld für die Bundeswehr: "Die Bundeswehr braucht zusätzliche Investitionen." Sie sei erfreut darüber, dass dies allgemein anerkannt sei. Lücken müssten aufgefüllt werden, sagte von der Leyen.

Gleichzeitig betonte die Ministerin, dass die Bundeswehr trotz der anhaltender Kritik, es werde nicht genügend Geld für die Verteidigung ausgegeben, ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen müsse. "Ich finde aber auch wichtig, innerhalb des Bündnisses darüber zu sprechen, was Deutschland heute schon leistet. Wir sind der zweitgrößte Truppensteller in allen Nato-Missionen."

Nur Geld in den Verteidigungshaushalt zu stellen, bedeute nicht, dass die Nato davon profitiere, sagte von der Leyen. Deutschland sei der zweitgrößte Nettozahler. "Wir sind diejenigen, die die Modernisierung der Nato-Kommando-Struktur deutlich nach vorne bringen."

Stand: 12.07.2018 10:28 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.