SENDETERMIN Di, 21.02.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

moma-Reporter: Eine Schule für drogenabhängige Jugendliche

Vorbild-Projekt in Frankfurt/Main

Playmoma-Reporter, Jan Peter Barthels, Schülerin und Schüler des Hermann Hesse Bildungszentrums
moma-Reporter: Eine Schule für drogenabhängige Jugendliche | Video verfügbar bis 21.02.2018

In Deutschland hat die Drogenkriminalität an Schulen seit 2011 teils drastisch zugenommen. Die häufigsten Delikte sind Kauf, Verkauf und Konsum von Cannabis. Das belegen Statistiken der Landeskriminalämter und Innenministerien der Bundesländer.

In Frankfurt gibt es eine einzigartige Schule für Jugendliche mit Drogenproblemen. An der Förderschule Bildungszentrum Hermann Hesse (BZH) können alle Schulabschlüsse erlangt werden. Die jüngsten Schülerinnen und Schüler sind 16 Jahre alt. Sie sollen lernen, ihr Leben künftig ohne Drogen zu meistern. Voraussetzung für den Schulbesuch ist der Verzicht auf den Gebrauch von Suchtmitteln. Das wird unter anderem durch unangekündigte Urintests kontrolliert.

Unser moma-Reporter Jan-Peter Bartels hat mit einigen der ehemals drogenabhängigen Schülerinnen und Schülern gesprochen. Und staunte über die hohe Erfolgsquote.

Stand: 21.02.2017 08:48 Uhr