SENDETERMIN Fr, 05.05.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: "Natürlich" versichert

mit Holger Rohde, Stiftung Warentest

Service: "Natürlich versichert" | Video verfügbar bis 05.05.2018

Alternative Behandlungsmethoden gehören in der Regel nicht zum Leistungskatalog der Krankenkassen, es gibt allenfalls etwas als Extraleistung dazu. Und weil Heilpraktiker keine Kassenzulassung haben, zahlen Kassen für diese Behandlungen generell nichts. Es gibt aber zahlreiche Ergänzungstarife, die für Naturheilverfahren zahlen. Finanztest hat 59 dieser privaten Ergänzungstarife geprüft und die Leistungen für Heilpraktiker, Brillen und Zahnersatz bewertet.

Gute Leistungen für Heilpraktiker

Mehr als die Hälfte der Angebote hat gute Heilpraktikerleistungen. Das muss nicht immer sehr teuer sein: Gute Heilpraktikerleistungen gibt es für den 43jährigen Modellkunden schon für unter 20 Euro pro Monat. Die Kosten für Naturheilverfahren durch Ärzte erstatten fast alle Ergänzungstarife mit guten Heilpraktiker­leistungen. Vorausgesetzt immer, die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur zum Teil oder gar nicht.

Zuschüsse für Brillen und Zähne

Mehr als drei Viertel der Tarife im Test bieten Zuschüsse zu Brillen. Unter den Tarifen mit guten Heilpraktikerleistungen gibt es auch solche mit guten oder sehr guten Brillenleistungen. Einige Tarife erstatten Brillen sogar komplett –wenn es sich nicht um das teuerste Modell handelt und die neue Brille nur alle zwei Jahre benötigt wird.

Etwa ein Drittel der Tarife im Test erstattet auch Kosten für Zahnersatz. Selbst für die relativ günstige Regelversorgung müssen Kassenpatienten stets einen Eigenanteil leisten. Sehr teuren Zahnersatz wie ein Implantat zahlen sie sogar fast vollständig selbst. Da kann eine Zusatzversicherung für Zahnersatz lohnen. Will jemand vor allem Zahn­ersatz versichern, empfiehlt sich aber meist eine reine Zahnzusatzversicherung.

Osteopathie

Fast alle Tarife im Test erstatten einen Teil der Kosten, wenn Heilpraktiker die Behandlung durchführen. Viele zahlen auch für Osteopathie durch Ärzte. Ob das der Fall ist, sollten Kunden in den Versicherungsbedingungen prüfen.

Abschluss und Tarifwechsel

Eine Ergänzungsversicherung für Naturheilkunde kommt für gesetzlich Krankenversicherte infrage, die sich regelmäßig vom Heilpraktiker behandeln lassen und teure Verfahren wählen. Für Kinder lohnt sich eine Police auch schon bei weniger Behandlungen. Anbieter von günstigsten Erwachsenen-Tarifen mit guten Heilpraktikerleistungen verlangen zwischen 4 und 6 Euro monatlich für entsprechende Kinder-Tarife. Die meisten Policen gibt es als Paket mit Extras wie Zuschüssen für Naturheilverfahren durch Ärzte, Zahnersatz, Brillen, Vorsorgeuntersuchungen oder Reiseimpfungen. Wünschen Sie auch diese Extras, rechnet sich der Schutz besonders.

TipP: Wenn Sie mit Ihrer Ergänzungsversicherung unzufrieden sind, sollten Sie nicht einfach kündigen. Ein Anbieter-Wechsel lohnt oft nur, wenn Sie jung und gesund sind. Fragen Sie Ihren eigenen Versicherer nach einem Tarif, der Ihren Bedürfnissen entspricht.

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Heft Finanztest 5/2017 (Artikel Ein Koffer mit Extraschutz, S. 78 ff.).


  • Finanztest Bestellservice: 01805 – 00 24 67 (14 Cent pro Minute) oder
  • Leserservice: 09001 – 58 37 82 (62 Cent pro Minute)

Stand: 05.05.2017 11:20 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.