SENDETERMIN Do, 30.11.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Sexuelle Belästigung

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

Service: Sexuelle Belästigung | Video verfügbar bis 30.11.2018

Ein anzüglicher Witz, eine intime Frage, eine E-Mail mit sexuellen Inhalten oder gar eine unerwünschte Berührung. Sexuelle Belästigungen können in vielen Formen auftreten. Der Täter empfindet einen solchen Vorfall oft als harmlos, für die Opfer können sich in vielen Fällen schwerwiegende gesundheitliche und seelische Folgen ergeben.

Am Arbeitsplatz

Sexuelle Belästigungen sind am Arbeitsplatz weit verbreitet. Schon obszöne Worte, verbale Anspielungen oder unsittliche Gesten können eine sexuelle Belästigung sein. Bei einer sexuell bestimmten unerwünschten körperlichen Berührung ist die Grenze sofort überschritten.

Hiervon sind Frauen und Männer betroffen, wobei die Zahl der Frauen, die am Arbeitsplatz bereits negative Erfahrungen machen mussten, sehr viel höher ist als die Zahl der Männer. Jede Form der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz ist verboten. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, Arbeitnehmer vor sexueller Belästigung zu schützen.

Nähere Regelungen hierzu finden sich im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Eine sexuelle Belästigung kann der Grund für eine fristlose Kündigung sein (BAG, Az. 2 AZR 302/16) und kann auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Bei Firmenfeiern

Gerade jetzt in der Weihnachtszeit finden wieder die in vielen Firmen beliebten Weihnachtsfeiern statt. Das an sich schöne gesellige Zusammensein ist jedoch kein Freibrief dafür, Arbeitskolleginnen gegen ihren Willen näher zu kommen. Alkohol ist kein Entschuldigungsgrund dafür, eine Grenze zu überschreiten.

Karneval/Fasching

Die närrische Zeit läuft bereits. Doch auch beim fröhlichen Karnevalsfeiern und Faschingstreiben gibt es klare Grenzen. Einen anderen Menschen zu umarmen, zu küssen oder in irgendeiner Form zu berühren, ist nur erlaubt, wenn die Nähe erwünscht ist.

Weitere Informationen

www.antidiskriminierungsstelle.de

www.hilfetelefon.de

Stand: 30.11.2017 08:13 Uhr