SENDETERMIN Do, 02.11.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Smartphone weg!

mit Dennis Horn, Multimedia-Experte

Service: Smartphone weg | Video verfügbar bis 02.11.2018

Knapp 14 Millionen Deutsche kennen laut einer Forsa-Umfrage das Gefühl, wenn das Handy plötzlich verschwunden ist. Egal ob liegengelassen, verloren, oder geklaut - ist das Smartphone erst mal weg, muss sofort gehandelt werden! Aber auch schon vorher sollten einige Dinge unbedingt erledigt werden, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Regelmäßige Backups

Smartphone-Nutzer sollten grundsätzlich regelmäßige Backups machen. Nur so können Sie sicherstellen, dass im Falle eines Verlustes nicht alle Daten wie zum Beispiel Kontakte und Fotos verloren sind. Sinnvoll ist das auch um bei einem technischen Defekt des Smartphone gewappnet zu sein.

Android macht es den Nutzern nicht leicht: Google hat seit Android 6 eine eigene Backup-Lösung, die okay ist, wenn man nur Google-Apps nutzt. Gesichert werden dann Kontakte, Fotos, Videos, Kalendereinträge und Systemeinstellungen. Es gibt dabei aber immer wieder Fehler. Deshalb bieten sich darüber hinaus spezielle Backup-Apps und die Lösungen der jeweiligen Smartphone-Hersteller an.

iOS-Nutzer sind beim Backup gut versorgt: Das Backup lässt sich in der Cloud oder per iTunes auf dem eigenen Computer ablegen.

Smartphone finden

Die meisten Smartphones verfügen heute über ein eingebautes GPS. Darüber ist es möglich, den genauen Standort des Gerätes herauszufinden.

Android-Nutzer können sich über android.com/find in Ihrem Google-Konto einloggen und das Smartphone orten, eine Nachricht darauf anzeigen oder löschen.

iOS-Nutzer können die App "iPhone-Suche" entweder über ein anderes Apple-Gerät oder über den iCloud-Account unter icloud.com ausführen. Damit lässt sich das iPhone, wenn es noch online ist, orten, eine Nachricht darauf anzeigen oder löschen.

Smartphone sperren

Finden Sie Ihr Smartphone nicht mehr wieder, oder sollte es gestohlen worden sein, sollten Sie Ihre SIM-Karte unbedingt bei Ihrem Mobilfunkprovider sperren lassen und bei der Polizei Anzeige erstatten. Dafür benötigen Sie folgende Daten:
Handynummer, SIM-Kartennummer (steht auf der SIM-Karte), Kundennummer (steht auf der Monatsrechnung), Kundenkennwort (steht in den Vertragsunterlagen oder wurde direkt oder später selbst festgelegt) und die IMEI-Nummer. (*#06# wählen, dann wird sie angezeigt). Diese fünfzehnstellige Nummer ist weltweit einzigartig und nur Ihrem Gerät zugeordnet, auch wenn die SIM-Karte ausgetauscht wird. Diese Daten sollten bereits vor dem Verlust irgendwo notiert und so aufbewahrt werden, dass Sie diese immer zur Hand haben!

Verlustversicherung

Die normale Hausratversicherung zahlt nur, wenn das Handy bei einem Einbruchdiebstahl in der Wohnung oder einem Überfall gestohlen wird. Viele Mobilfunkbetreiber bieten spezielle Handyversicherungen an.
Diese lohnen sich eigentlich nur bei sehr hochwertigen Geräten. Hier sollte man darauf achten, dass der Versicherungsschutz auch im Ausland besteht. In der Regel wird von solchen Versicherungen aber abgeraten.

Weitere Informationen

Handy weg – was tun? Tipps der Verbraucherzentralen

www.verbraucherzentrale.de/handy-diebstahl

Backup bei Android Smartphones

www.heise.de/ct/ausgabe/2017-17-Backup-Loesungen-fuer-Android-Nutzer-3787348.html

Backup beim iPhone

support.apple.com/de-de/HT203977

So orten Sie den Standort Ihres Android Smartphones

support.google.com/accounts/answer/6160491?hl=de

So orten Sie den Standort Ihres iPhones

support.apple.com/de-de/explore/find-my-iphone-ipad-mac-watch

Stand: 02.11.2017 07:40 Uhr