SENDETERMIN Do, 19.10.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Teure Kreditkarten

mit Heinz Landwehr, Chefredakteur Finanztest

Service: Teure Kreditkarten | Video verfügbar bis 19.10.2018

Auf den ersten Blick sind viele Kreditkarten kostenlos. Doch nicht selten entstehen hohe Zinsen und Gebühren für den Einsatz im Ausland. Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer aktuellen Ausgabe 23 Kreditkarten untersucht und herausgefunden: Kunden können bis zu 180 Euro im Jahr mit der richtigen Kreditkarte sparen.

Teilzahlung ist teuer

Viele Kreditkartenunternehmen haben inzwischen die Teilzahlung - auch Revolving Credit genannt - im Kartenantrag voreingestellt. Das bedeutet, dass der Nutzer nicht die gesamte Summe seiner Umsätze monatlich zurückzahlt, sondern nur einen kleinen Betrag. Auf die übrige Summe fallen Zinsen an. Im Test waren das bis zu 23 Prozent im Jahr. Wer seine Karte laufend nutzt, oder höhere Ausgaben damit finanziert, wie zum Beispiel eine Urlaubsreise, oder den Mietwagen, häuft so auf die Dauer einen Schuldenberg an.

Teuer bei regionalen Banken

Kreditkarten der Hausbanken, wie zum Beispiel Sparkassen und Volksbanken sind oft teurer als Karten von anderen Anbietern. In vielen Fällen kosten sie zwischen 20 und 30 Euro im Jahr mehr. Auch die Gebühren für den Einsatz im Ausland können teilweise sehr hoch ausfallen.

Vorsicht bei den Gebühren

Die meisten Kreditkarten erheben für das Abheben von Bargeld, zum Beispiel im Urlaub, Gebühren. Bei viel Karten kommt außerhalb der Euro-Länder zu den Abhebegebühren noch ein Aufschlag von meist 1,75 Prozent dazu, die sogenannte Auslandseinsatzgebühr. Sie wird auch beim Bezahlen verlangt, zum Beispiel beim Tanken, oder im Restaurant.

Teure Karten bieten kaum Zusatznutzen

Die teuerste Kreditkarte im Test schlug mit 183 Euro Jahreskosten zu Buche. Bei der American Express Card entfallen allein 55 Euro auf die Jahresgebühr, es sei denn, der Kunde macht 4.000 Euro Jahresumsatz. Dabei werden nur Umsätze im Handel gezählt. Nicht aber Bargeldabhebungen. Teuer sind auch die Online-Classic Karte der Targobank mit 154 Euro pro Jahr, die ADAC Mobilkarte Silber und das Kreditkartendoppel der Landesbank Berlin mit je 145 Euro pro Jahr.

Weitere Informationen

Den ausführlichen Test Kreditkarten gibt es in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest, Heft 11/2017, Seite 22-26 und unter www.test.de abrufbar.

Stand: 19.10.2017 10:01 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.