SENDETERMIN Mo, 22.01.18 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Wie schmeckt die Zukunft? - Live von der "Grünen Woche"

mit Margarete Büning-Fesel, Ernährungswissenschaftlerin

PlayService von der "Grünen Woche" in Berlin
Service: Wie schmeckt die Zukunft? - Live von der "Grünen Woche" | Video verfügbar bis 22.01.2019 | Bild[1]: WDR

Essen ist im Wandel und spielt inzwischen in fast allen Lebensbereichen eine Rolle. So stehen Lebensmittel für Lifestyle und Gesundheit, helfen manchmal bei der Identitätsfindung oder sind gar eine Ersatz-Religion. Die Trends der vergangenen Jahre sind geprägt von individuellen Lebensstilen und Vorlieben. Eine weitere interessante Entwicklung sind außergewöhnliche Texturen bei Lebensmitteln, die neue Erfahrungen bieten. Im Jahr 2018 wird sich die Tendenz fortsetzen, herkömmliche Nahrungsmittel durch Produkte aus dem Labor zu ersetzen. Doch noch stoßen Lebensmittel aus dem 3-D-Drucker, im Labor gezüchtetes Fleisch und synthetische Milch auf wenig Akzeptanz.

Insekten als Nahrungsmittel

Mehlwurm-Burger, Grillen-Pesto oder Heuschrecken am Spieß: Was in anderen Ländern schon längst Alltag ist, gilt in Europa als relativ neuer Trend. Insekten sind eiweißreich und verfügen über eine für den Menschen günstige Nährstoffzusammensetzung. Sie benötigen weit weniger Futter als die konventionellen Fleischlieferanten und produzieren nur einen Bruchteil der Treibhausgase, die etwa Rinder erzeugen. Insekten könnten in der Zukunft eine echte Alternative zur herkömmlichen Fleischproduktion sein. Kritiker merken an, dass die Proteinversorgung in der menschlichen Ernährung hierzulande gut ist und anstelle von tierischem Eiweiß generell mehr Eiweiß aus Hülsenfrüchten verzehrt werden sollte. Auch aus gesundheitlicher Sicht gibt es eine Reihe von bisher ungeklärten Fragen. So ist das allergene Potenzial von Insekten unklar. Sowohl als primäres Allergen als auch in Hinblick auf mögliche Kreuzallergien (Hausstaub, Krustentiere). Insekten müssen vor dem Verzehr auf jeden Fall immer gut durcherhitzt werden. Seit dem 1. Januar 2018 sind Insekten in der aktualisierten Fassung der „Novel-Food-Verordnung“ der EU aufgenommen und damit auch in Deutschland als neuartiges Lebensmittel zugelassen.

Salz und Zucker

Salz ist - gerechnet auf die Aufnahmemenge pro Kilogramm Körpergewicht - schon in kleineren Dosen tödlicher als Alkohol. Rund die Hälfte aller Bluthochdruckpatienten reagiert empfindlich auf die Salzzufuhr. Auch Lebensmittel mit zugesetztem Zucker gefährden die Gesundheit. Salz und Zuckerreduzierte Lebensmittel stellen daher einen Beitrag zur gesunden Ernährung dar. Mit Blick auf die sogenannte Reformulierung von Produkten gibt es eine konkrete Aufforderung vom Rat der Europäischen Union, einen nationalen Plan zur Verbesserung der Produktqualität von Lebensmitteln zu erstellen, um die gesunde Wahl für Verbraucher bis 2020 einfacher zu gestalten. Die Änderung von Rezepturen bei gleichbleibendem Geschmack ist eine große Herausforderung für die Lebensmittelhersteller. Veränderte Rezepturen für Lebensmittel mit weniger Zucker, Salz und Fett sind das Ziel einer nationalen Strategie für die Reformulierung von Lebensmitteln, die das Bundesernährungsministerium derzeit erarbeitet.

• Internationale Grüne Woche

19. bis 28. Januar in Berlin, täglich von 10 - 18 Uhr, Freitag 26.01.2018 10-20 Uhr

• Insekten als Lebensmittel

www.bzfe.de/inhalt/insekten-558.html

• Salz

www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/Themen/Reformulierung/Reformulierung-Thema-Salz.pdf

• Zucker

www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/Themen/Reformulierung/Reformulierung_Thema-Zucker.pdf

Stand: 22.01.2018 12:59 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mo, 22.01.18 | 05:30 Uhr
Das Erste