SENDETERMIN Mo, 10.07.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Die richtige Reiseapotheke

mit Regina Behrendt, Gesundheitsreferentin der Verbraucherzentrale NRW

Service: Die richtige Reiseapotheke | Video verfügbar bis 10.07.2018

Sommer, Sonne und Strand - da wird rasch vergessen, dass allzu sorgloses Reisen in ferne Länder gehörig auf Magen und Darm schlagen kann. Nicht nur Montezumas Rache, sondern auch lebensbedrohliche Erkrankungen wie Typhus oder Hepatitis A können drohen, wenn wichtige Hygiene- und Ernährungsregeln unterwegs missachtet werden. Eine sorgfältig ausgestattete Reiseapotheke gehört deshalb ebenso ins Gepäck wie wichtige persönliche Unterlagen oder die richtige Kleidung. Denn nicht nur schwerwiegende Erkrankungen, sondern auch kleinere Verstimmungen können den Urlaub gründlich vermiesen.

Vorbereitung

• Fangen Sie rechtzeitig vor Urlaubsantritt an, Ihre Medikamente zusammenzustellen. Dann haben Sie vor Ort für den Fall der Fälle alles parat. Wer weiß, ob Sie am Urlaubsort gleich eine Apotheke finden. Achtung: Vor allem außerhalb Europas sind gesundheitsschädigende Medikamentenfälschungen im Umlauf.

• Lassen Sie sich bei der Bestückung Ihrer Reiseapotheke auf jeden Fall von einem Apotheker helfen. Wichtig ist hier die Klärung folgender Fragen: Wie sieht der Arzneimittelmarkt im Reiseland aus? Wie lange und unter welchen Bedingungen halten Sie sich im Reiseland auf? Welche Einfuhrbestimmungen sind zu beachten?

Medikamente

• Nehmen Sie Medikamente mit, von denen Sie wissen, dass sie Sie gut vertragen.

• Achten Sie auf das Verfallsdatum bereits vorhandener Arzneimittel (bei Flüssigkeiten und Salben gilt das Datum nur für ungeöffnete Packungen).

• Überprüfen Sie Ihre Medikamente dahingehend, ob sie für einen Aufenthalt in heiße Regionen geeignet sind. Ein geschmolzenes Fieberzäpfchen nützt im Krankheitsfall nichts. Entscheiden Sie sich hier lieber für Tabletten.

• Lesen Sie sich die Beipackzettel der Medikamente aufmerksam durch und achten Sie auf Hinweise zur Lagerung, Haltbarkeit, Anwendungsweise, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen.

• Wer Medikamente zu einem festen Zeitpunkt einnehmen muss, sollte bei Fernreisen auf die Zeitverschiebung achten. Einige Medikamente wirken nicht mehr zuverlässig, wenn der Einnahme-Rhythmus nicht eingehalten wird. (z.B. Antibabypille).

• Vergessen Sie nicht, Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, in ausreichender Menge mitzunehmen.

Impfung

Der eigenen Gesundheit zuliebe, sollten sich Reisende spätestens vier bis sechs Wochen vor dem Urlaub mit dem nötigen Impfschutz versehen. Eine Impfberatung sowie die passenden Reise- und Standardschutzimpfungen bieten neben dem Hausarzt auch die Gesundheitsämter und verschiedene Tropeninstitute in Deutschland an. Die Kosten werden von einigen Krankenkassen sogar vollständig übernommen. (Quelle: Verbraucherzentrale NRW)

Allergische Reaktionen

Auf Fernreisen kommt man eher mit neuen Substanzen in Berührung als zu Hause, und damit steigt die Gefahr von Überempfindlichkeits- und Kreuzreaktionen oder Reaktionen auf bisher unbekannte Allergene. Bei einer Kreuzreaktion "verwechselt" das Immunsystem das bekannte Allergen (etwa Beifuß) mit anderen (zum Beispiel neuen Gewürzen). Vor allem für Allergiker können ungewohnte Lebensmittel ein Problem sein. Gefahr besteht speziell bei zuvor nicht probierten Obst- und Gemüsesorten sowie Gewürzmischungen (Kreuzreaktion).

Wer auf Schalentiere (zum Beispiel Garnelen, Krebse, Schnecken) reagiert, sollte auch bei Insekten sehr vorsichtig sein; hier werden häufiger Kreuzallergien beschrieben. Antihistaminika im Gepäck können da hilfreich sein; Apotheken beraten dazu.

Die Allergenkennzeichnung – insbesondere bei lose angebotenen Produkten – ist nicht überall vorhanden und verlässlich. (Quelle: Verbraucherzentrale NRW). Das Allergie-Wörterbuch (Link s. u.) kann hilfreich sein.

Kosten

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für Behandlungen bei einer akuten Erkrankung oder bei einem Unfall sowohl in einem EU-Mitgliedsland als auch in Ländern auf, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Weitere Informationen

Literatur:

Erste Hilfe auf Reisen, Reisevorbereitung, Reiseapotheke, Notfälle im Ausland
ISBN: 978-3-86851-165-9; 7,90 €

Links:

www.verbraucherzentrale.nrw/ernaehrung-auf-fernreisen#schutzimpfungen

www.evz.de/de/verbraucherthemen/gesundheit/krank-im-urlaub/reisevorbereitung/allergie-woerterbuch

Übersicht: Länder, in denen die gesetzlichen Krankenversicherungen für Behandlungen aufkommen:

www.dvka.de/de/versicherte/touristen/touristen

www.verbraucherzentrale.nrw/Auslandsreisekrankenversicherung

Stand: 10.07.2017 08:32 Uhr

Sendetermin

Mo, 10.07.17 | 05:30 Uhr
Das Erste