SENDETERMIN Mi, 09.08.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Sommergrippe - Ursachen und Auslöser

mit Dr. Mohsen Radjai, Facharzt für Allgemeinmedizin

PlaySommergrippe
Service: Sommergrippe - Ursachen und Auslöser | Video verfügbar bis 09.08.2018

Immer mehr Menschen leiden in den warmen Sommermonaten unter einem grippalen Infekt. Viren sind – wie auch im Winter – Auslöser dieser Infekte. Im Sommer treten aber gehäuft sogenannte Enteroviren auf. Eine Sommergrippe ist zwar unangenehm, aber oft nach ein paar Tagen ausgestanden. Sie ist daher nicht als gefährlich zu betrachten, sollte aber keineswegs unterschätzt werden.

Symptome

Da die Enteroviren alle Schleimhäute des Körpers befallen, kündigt sich die typische Sommergrippe meistens mit einem kratzenden Gefühl im Hals, einer laufenden Nase und Abgeschlagenheit an. Neben Schnupfen, Husten und Halsschmerzen verursacht sie vielfach außerdem Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Auch Kopf-, Glieder- und Ohrenschmerzen sowie Fieber und Schüttelfrost sind häufige Symptome.

Wichtig: Sollten die Symptome sehr stark sein und sehr hohes Fieber auftreten, suchen Sie den Arzt auf!

Behandlung

Eine Sommergrippe muss – wie jeder andere grippale Infekt auch – richtig auskuriert werden. Zur Linderung der Beschwerden können symptomatische Maßnahmen eingesetzt werden. Naturheilkundliche Behandlungsansätze mit dem  Einsatz von Pflanzenstoffen aber auch frei verkäufliche Mittel aus der Apotheke können zwar den Verlauf der Erkrankung nicht entscheidend verkürzen, sie vermögen aber durchaus die Krankheitssymptome deutlich erträglicher zu machen. 

Geben Sie dem Körper, wonach er verlangt: Ruhe. Trinken Sie ausreichend.

Unser Körper versucht infizierte Schleimhautzellen abzustoßen. Mit einer ausreichenden Trinkmenge unterstützen Sie Ihren Körper sinnvoll bei seiner Genesung. Kräutertees oder verdünnte Saftschorlen sind empfehlenswert.

Auch altbewährte Hausmittel können die Krankheit erträglicher machen:

  • Kalte Waschungen oder Essigwickel helfen gegen Fieber.
  • Gurgeln mit Salbei- oder Kamillentee hemmt Entzündungen im Hals.
  • Inhalieren mit ätherischen Ölen beruhigt die Atemwege und befreit die Nase.
  • Eine selbstgemachte Hühnersuppe stärkt Körper und Immunsystem.

Tipps zur Vorbeugung einer Sommergrippe

  • Nehmen Sie täglich mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich: am besten Wasser, Schorle und ungesüßten Tee.
  • Trinken Sie keine eiskalten Getränke, die unmittelbar aus dem Kühlschrank kommen.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse.
  • Meiden Sie Zugluft und sehr kühl eingestellte Klimaanlagen.
  • Wechseln Sie nasse oder durchgeschwitzte Kleidung so bald als möglich.
  • Waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände, vor allem nachdem Sie in der Öffentlichkeit unterwegs waren.
  • Tanken Sie nicht zu viel Sonne – das schwächt die Abwehrkräfte.
  • Bewegen Sie sich oft an der frischen Luft. Das ermöglicht dem Körper die Produktion von Vitamin D.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport – das stärkt das Immunsystem.

Stand: 09.08.2017 07:20 Uhr