SENDETERMIN Di, 08.08.17 | 05:30 Uhr | Das Erste

Livemusik: Thomas Dybdahl

Aktuelles Album "The Great Plains"

PlayThomas Dybdahl
Livemusik: Thomas Dybdahl | Video verfügbar bis 08.08.2018
Thomas Dybdahl
Thomas Dybdahl

Die meisten Menschen assoziieren mit Norwegen Fjorde, Trolle und endlose Landschaften. Dass dort auch hervorragende Musiker herkommen, wissen die Wenigsten. Ein Popstar im eigenen Land und doch im Ausland eher unbekannt - das ist Thomas Dybdahl. Obwohl er seit seinem Debütalbum im Jahr 2002 in Norwegen alle wichtigen Musikpreise abgeräumt hat, verstauben in Deutschland seine Platten bislang im Regal. Mit seinem nun erscheinenden siebten Soloalbum "The Great Plains" könnte sich das ändern.

Erfolgreich im eigenen Land

Mitte der 90er-Jahre wird Thomas Dybdahl in Skandinavien bekannt. Zusammen mit den Quadrophonics füllt er Konzerthallen und feiert anschließend in den Nullerjahren Erfolge mit The National Bank. Nachdem die britische Trip-Hop-Gruppe Morcheeba Thomas Dybdahl 2008 für ihre Platte "Dive Deep" als Gastsänger verpflichtet, startet er auch im englischsprachigen Ausland durch. So richtig will sich der Erfolg aber nicht einstellen.

Streicheleinheiten für die Ohren

Der Gesang des 38-Jährigen erinnert an eine Mischung aus Nick Cave, James Blunt und Damien Rice. Seine fragile Stimme ist mal klar, mal rau und scheint über der Musik zu schweben. Besonders gut klingt das, wenn in Akustik-Stücken Streicher aufspielen, die Drums sanft geschlagen werden und elektrische Gitarren das Bild abrunden. Einfach und eindringlich besingt er die Zeit, die Liebe und das Leben. "Lieder über Kindheit, Familie und Lieder über diese Momente, in denen wir klar sehen können, was alles wichtig war und was danach kommt", sagt Thomas Dybdahl selbst dazu.

Ein Mix aus Herzschmerz und Folk

Auch wenn seine zart gehauchte Stimme immer wieder die Sinne seiner Hörer umnebelt, ist er nicht auf Herzschmerzsound festgelegt. Neben sphärischem Gesäusel kann Thomas Dybdahl auch echten Soul und kernigen Folk. Wenn er seine Hörer packt, knüpft er mit seinen mal kräftigen, mal sanften Folk-Melodien mühelos an die Tradition der amerikanischen Folksongs an. Damit es nicht langweilig wird, vertraut der Norweger immer wieder auf leise pochende Beats, die den Puls hochjagen. Was dabei entsteht, ist überraschend anders und gibt den Folk-Songs die richtige Schärfe.

Musikalischer Botschafter der Majestäten

In Norwegen ist Thomas Dybdahl bekannt wie ein bunter Hund. Im Netz findet man massenhaft Selfies mit Fans, die den Künstler um ein Foto gebeten haben. Selbst das Königshaus lässt sich von ihm verzaubern. Als musikalischen Botschafter durfte er die Majestäten auf einen Staatsbesuch nach Polen begleiten.

Thomas Dybdahl ist ein echter Kontroll-Freak. Bisher hat er sich erst einmal Hilfe von fremden Produzenten für ein Album geholt. In "The Great Plains"  steckt wieder 100 Prozent Dybdahl drin. Das Album wurde in Oslo eingespielt. Mitmachen durften nur langjährige Freunde und Gefährten.

http://www.thomasdybdahl.com

Stand: 08.08.2017 10:16 Uhr