INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Gerhard Trabert zur Lage in Syrien

05.04.17 | 05:06 Min. | Verfügbar bis 05.04.2018

Hat es sich bei dem Angriff in Syrien wirklich um Giftgas gehandelt? Gerhard Trabert, Arzt und Menschenrechtsaktivist, hält das für sehr wahrscheinlich. Ein Arzt des Acrabat Hospitals in Idlib habe schockierende Bilder geschickt. "Wenn man die Bilder sieht, spricht vieles dafür. Wahrscheinlich sogar ein Sarin-Angriff. Das führt zu einer Atemlähmung. Man hat viele Menschen gesehen, die beatmet werden, die Sauerstoff zugeführt bekommen. Auch die Bilder der Verstorbenen, das spricht doch sehr für Giftgas. Aber ich bin kein Experte." Um die Lage in Syrien zu stabilisieren, müsse man sich auf „eine Basis der Humanität einigen.“ Krankenhäuser dürften nicht bombardiert und Ärzte nicht gezielt getötet werden. Es müsse Hotspots geben, wo die Bevölkerung in Sicherheit ist, freien Zugang zu Hilfskonvois. "Das muss doch möglich sein, sich auf dieser Basis zu verständigen! Ich habe manchmal das Gefühl, wie sind vor der Zeit Henry Dunants, also vor dem Gründer des roten Kreuzes. Es zählt gar nichts, nichts ist tabuisiert, es ist alles möglich", resümierte Trabert fassungslos.