SENDETERMIN Di, 22.05.18 | 23:30 Uhr | Das Erste

Weltspiegel extra: Angeklagt in der Türkei

PlayMesale Tolu
Weltspiegel extra: Angeklagt in der Türkei | Video verfügbar bis 22.05.2019 | Bild: dpa / Linda Say

Mesale Tolu will nach Hause, nach Deutschland, nach Ulm. Mit ihrem Kind und, wenn möglich, auch mit ihrem türkischen Ehemann. Doch die Justiz hält die deutsche Staatsbürgerin in der Türkei fest. Während der Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner zurück in Deutschland ist und auch der Journalist Deniz Yücel nach heftigem Druck der Bundesregierung die Türkei verlassen durfte, sitzt Tolu in dem Land fest, dessen Schicksal seit Jahren von Präsident Recep Tayyip Erdogan bestimmt wird.  

Hoffen auf Rechtstaatlichkeit

Mesale Tolu arbeitete in der Türkei für eine linke Nachrichtenagentur als Übersetzerin und Journalistin. Die Justiz wirft der 34-Jährigen Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vor, weil sie Demonstrationen und eine Beerdigung von zwei mutmaßlichen Terroristinnen besucht hat. Acht Monate saß sie in einem türkischen Gefängnis, fünf davon mit ihrem zweijährigen Sohn Serkan. Im Dezember 2017 wurde sie freigelassen unter der Auflage, das Land nicht zu verlassen. Tolu hofft auf Rechtsstaatlichkeit und damit auf eine Aufhebung der Ausreisesperre.

Die Fälle häufen sich

Und nicht nur sie. Auch die 18-jährige Studentin Yarin Tuncer, die seit mehreren Wochen in Untersuchungshaft sitzt, weil sie gegen die Militäroffensive in Afrin demonstriert hat. Oder die Lehrerin Hüda Yildirim, die ihren Arbeitsplatz aufgrund eines Dekretes verloren hat. Oder der Buchhalter Emre Iper, der ein Musikprogramm auf sein Handy geladen hat und dem deshalb Verbindungen zu Putschisten nachgesagt wurden. Immer mehr Türkinnen und Türken haben den Glauben an eine unabhängige Justiz verloren.

Ein Film von Oliver Mayer-Rüth

Stand: 19.05.2018 12:12 Uhr

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.