SENDETERMIN Sa, 03.02.18 | 16:30 Uhr | Das Erste

Der Held von Kamukunji

Ein Kenianer kämpft gegen den Terror

PlayClive Wanguthi - ein Kenianer kämpft gegen den Terror in seiner Stadt Nairobi.

Kamukunji ist nicht irgendein Stadtteil in Kenias Hauptstadt Nairobi. Es ist die Gegend, in der die muslimischen Zuwanderer aus Somalia leben – und die Gegend, in der die somalische Terrormiliz Al-Shabaab ihr Unwesen treibt. Clive Wanguthi hat den Kampf gegen sie aufgenommen. "Wir werden hier nur Frieden haben, wenn wir Al-Shabaab vertreiben. Wenn ihr etwas über Terroraktivitäten erfahrt, dann müsst Ihr zur Polizei gehen!", fordert er seine Mitbürger auf.

Vom Kriminellen zum Helfer und Organisator

Clive Wanguthi war jahrelang ein Krimineller, vor dem die Menschen in Kamukunji Angst hatten. Dann hat ein traumatisches Erlebnis sein Leben verändert. Heute ist der Muslim dankbar, seiner Gemeinde etwas Positives geben zu können.

Clive Wanguthi bei einer Demonstration
Clive Wanguthi demonstriert gegen Extremismus. | Bild: WDR

Sein Wort hat hier Gewicht, er kümmert sich, läuft regelmäßig mit anderen Männern Patrouille, um mögliche Al-Shabaab-Aktivitäten frühzeitig zu erkennen. Er organisiert Friedens-Demonstrationen gegen die Terroristen und versucht, die Bevölkerung und die Polizei zusammenzubringen.

Abgrenzung gegen die Islamisten

In Kamukunji wollen sie sich abgrenzen gegen die Islamisten aus dem Nachbarland Somalia. Seit langer Zeit sind die Terroristen auch in Kenia aktiv. Mit ihren Anschlägen erzeugen sie immer wieder neue Wut und Angst.

Clive Wanguthi bei einer Demonstration
Clive engagiert sich auch gegen Korruption oder Diskriminierung | Bild: WDR

Für Muslime in Kenia bedeutet dies offene Anfeindungen, wachsendes Misstrauen der christlichen Bevölkerungsmehrheit und regelmäßige Polizei-Razzien. ARD-Korrespondentin Sabine Bohland hat Clive Wanguthi begleitet und zeigt, wie er sich dem Terror entgegenstellt.

Ein Film von Sabine Bohland und Assia Shidane

Stand: 02.02.2018 16:37 Uhr

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.