SENDETERMIN So, 11.08.13 | 19:20 Uhr

Großbritannien: Botschaften aus einer anderen Welt?

PlayRatgeber
Großbritannien: Botschaften aus einer anderen Welt? | Bild: SWR

Für die einen sind sie ein Zeichen des Himmels, für andere Landeplätze von Ufos. Ganze Esoterik-Generationen haben sich an den spektakulären Kreisen in Kornfeldern Englands abgearbeitet. Und nun das: Nicht Aliens, Geister, übersinnliche Kräfte haben die geografischen Muster in die Felder gestempelt. Sie sind menschengemacht. Das behauptet zumindest Matthew Williams, ein Hobbypilot und offensichtlicher Witzbold. Er outete sich als einer, der mit einfachsten Mitteln die weltbekannten Kreis-Muster im Sommer auf die Felder aufgebracht hat. Aber jetzt ist Schluss: Matthew Williams hat Heuschnupfen und kann nicht mehr weitermachen.

Ein Bericht von Volker Steinhoff, ARD London

Kornkreise – eine ganze Generation wuchs in Ehrfurcht vor dem Unerklärlichen auf. Waren es Außerirdische? Oder spirituelle Energie?  Seit Ende der 80er machten die Kornkreise weltweit Schlagzeilen. Das Epizentrum: die Grafschaft Wiltshire im Südwesten von England.

Schnell ist die Region zum Magneten für Sinnsuchende und Weltraumexperten geworden, viele hier leben bis heute vom Kornkreistourismus. Doch nun gibt es ein Problem in Wiltshire: immer weniger Kornkreise. Sind die Aliens etwa verärgert? Vielleicht gibt es auch eine andere Erklärung. Statt Raumschiff reichte ein Brett. Matthew Williams hat mit dem Brett über 100 Kornkreise gemacht, nachts und heimlich. Dann ist er ausgestiegen, andere Kornkreiskünstler auch.

Matthew Williams, Kornkreiskünstler aus Wiltshire: "Einige Kornkreismacher sind wütend, weil sie all die Touristen sehen und die Millionen, die damit verdient werden. Sie müssen ja anonym bleiben, also kriegen sie nichts davon, keinen Penny."

All das vorbei, weil ein paar „Kornkreiskünstler“ aussteigen? Unmöglich! Flower Power, New Age, Esoterik. Es war eine große Zeit, die ihre eigenen Forscher und Weisheiten hervorbrachte.

"Hier ist eine Linie. Nun kommen wir zu unterschiedlichen Ringen, positiv und negativ. Das Phänomen kommt von oben. Die zentralen Komponenten sind oben. Um es ganz einfach auszudrücken: ein Ball mit elektrisierter Luft dreht sich, dann kommt er herunter."

Matthew Williams, Kornkreiskünstler aus Wiltshire: "Es sind sogar Leute aus China gekommen. Sie sind den ganzen Weg gekommen, weil die Kornkreise angeblich Heilkräfte hätten. Ist doch toll, wenn mein Design sowas bei ihnen auslöst."

Zu faszinierend, um von Menschenhand zu sein, und zu verblüffend die Ähnlichkeit zum urzeitlichen Stonehenge: auch hier ein Kreis! Und kann es ein Zufall sein, dass Stonehenge genau in der gleichen Grafschaft liegt, in Wiltshire?

Colin Andrews, Kornkreisforscher, 1990: "Wir sehen eine Anhäufung urtümlicher Bauwerke, 2000, 3000 Jahre alt, alle hier in der Gegend, wo die Kreise sind. Eventuell liegt darin die Antwort."

Stonehenge und die Kornkreise – fortan pilgerte die Jugend hierher, unangepasst und nur der reinen Erkenntnis verpflichtet.

"Ich weiß nicht - es gibt Spiralen in beide Richtungen. Wie eine geballte Ladung Energie! Hinter den Kornkreisen stecken UFOs, also intelligente Wesen", berichteten damals Hippies.

Wiltshire heute. Immer weniger Kornkreise, doch die letzten Sinnsucher im Kornkreis-Infocenter sehen auch darin noch eine Bestätigung.

Bill Richinson, Kornkreistourist: "Mein Instinkt sagt mir, dass man übernatürliche Dinge nicht verstehen kann."      

Dafür die natürlichen umso besser, etwa den ganz persönlichen Grund für Williams Ausstieg.

Matthew Williams, Kornkreiskünstler aus Wiltshire: "Ich hatte richtig schlimmen Heuschnupfen. Ich musste mir manchmal sogar freinehmen, nachdem ich einen Kreis gemacht hatte."  

Williams hat der Kornkreisreligion die Grundlage entzogen. Aber was er einfach nicht verstehen will: über den Wolken zählt sein Ausstieg nichts. Der Glaube an das Überirdische steht über den Dingen.

Stand: 15.04.2014 11:04 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 11.08.13 | 19:20 Uhr

Produktion

Südwestrundfunk
für
DasErste