SENDETERMIN Mo, 26.10.15 | 20:15 Uhr | Das Erste

Aktionsware – Schrott oder Schnäppchen?

Der Haushalts–Check mit Yvonne Willicks (1)

PlayDer Haushalts-Check mit Yvonne Willicks
Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (1) | Video verfügbar bis 26.10.2016

"Aktion", "Nur diese Woche", "Jetzt im Angebot!" – diese Schlüsselworte ziehen. Vor allem Discounter bieten wöchentlich neue Aktionsware, aber auch Kaffee-Ketten präsentieren dem Kunden fortlaufend vermeintliche Schnäppchen.

Pfannen für 15,99 Euro, Bettlaken für 6,99 Euro, LED-Glühbirnen für 2,99 Euro. Manche Artikel sind mittags bereits vergriffen. Doch was ist da eigentlich im Angebot – Schrott oder Schnäppchen? Wie sind Preis und Qualität der Aktionswaren wirklich? Geht die Billigware schneller kaputt? Oder schlagen wir ein echtes Schnäppchen?

Aktions-Produkte saisonal angepasst

Die Discounter scheinen die Kunden zu durchschauen: Passend zur ersten Radtour gibt es Luftpumpen, und die Sportmatte, wenn man sich gerade zu dick fühlt. Die Produkte treffen saisonal das individuelle Lebensgefühl auf den Punkt. Wie lässt sich der Jahresrhythmus so genau planen? Sind wir inzwischen gläserne Verbraucher?

Aktionsstände in einem Discounter
Großes Angebot: Wöchentlich bieten vor allem Discounter Aktionswaren an.

Kann etwas billig und gut sein? Ein Teil der Aktionswaren stammt aus Auftragsproduktionen aus Fernost, wird um die halbe Welt transportiert, nur um hier nach ein paar Wochen im Keller und später auf dem Müll zu landen. Dürfen wir diese Produkte guten Gewissens kaufen?

Hintergrund: Was ist Aktionsware?

 · Aktionswaren sind laut Professor Dr. Thomas Roeb von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Artikel, die nicht nachbestellt werden können und deswegen nur für einen begrenzten Zeitraum im Laden verfügbar sind. Sie sind mengenmäßig begrenzt und haben oftmals nichts mit dem normalen Sortiment des Geschäfts zu tun. Die künstlich geschaffene Verknappung erzeugt Kaufdruck.

· Professor Dr. Arnd Florack, Konsumentenverhaltensforscher der Universität Wien, nennt den Trick dahinter "Antizipiertes Bedauern". Das bedeutet, der Konsument antizipiert: Was wäre, wenn ich nachher auf dem Sofa sitze und das Produkt nicht gekauft habe? Er weiß, wenn ich das jetzt nicht kaufe, ist es vielleicht weg.

· Das Preiswissen der Kunden ist bei Aktionswaren sehr beschränkt. Sie wissen zwar aus Erfahrung, was die Banane oder die Schokolade kostet, bei den Aktionswaren haben sie aber nur eine ungefähre oder gar keine Vorstellung.

· Bei Aktionsware schließen die Kunden vom Ruf des Geschäfts auf die Qualität des Produkts. Der Kunde überträgt die Eigenschaften des Geschäfts auf die Aktionswaren. Sprich, der Kunde weiß "das Essen ist günstig und die Qualität stimmt, dann muss die Aktionsware auch okay sein".

Yvonne Willicks mit Wilhelm Gebken auf dem Wertstoffhof, wo viel Aktionsware landet
Wie viel Aktionsware landet auf dem Wertstoffhof?

Blick hinter die Discounter-Kulissen

Yvonne Willicks darf mit ihrem Team dort filmen, wo sonst Kameras nicht erwünscht sind – hinter die Kulissen eines Discounters. So erhält sie spannende Einblicke in die Vermarktungsstrategie. Kunden werden vorab geschickt umworben: Im Briefkasten landen jede Woche Dutzende Werbeflyer.

Yvonne Willicks zwischen Prospekten für Aktionswaren
Der erste Kontakt mit Aktionsware findet meist über Prospekte statt.

Montags lockt Lidl, Aldi hat am Donnerstag Prospekt-Ware – und Netto ruft den "Super-Samstag" aus. Ist der Kunde erst einmal im Laden, wird er weiter verführt. Yvonne Willicks zeigt gemeinsam mit Discounter-Experten, mit welchen Tricks Verbraucher zum Geldausgeben verleitet werden. Und die Geheimnisse der Discounter – ab wann Aktionswaren wirkliche Schnäppchen sind.

Sternekoch Björn Freitag beim Pfannentest mit Yvonne Willicks
Der große Praxistest: Sternekoch Björn Freitag testet für den großen Haushaltscheck mit Yvonne Willicks, wie sich Aktionsware-Pfannen im Küchenalltag schlagen.

Aktionsware im Qualitätstest

Wie sieht es mit der Qualität von Discounter-Schnäppchen aus? Um das zu erfahren, macht Yvonne Willicks mit Sternekoch Björn Freitag den Test. Und sie gibt Pfannen aus Aktionsangeboten in die Qualitätsprüfung beim TÜV. Hier soll getestet werden: Wie lang halten die Anti-Haft-Beschichtungen? Wie wird diese Beschichtung nach zwei, drei oder vier Jahren aussehen? Sollten Kunden sich das Geld für die Billigpfannen lieber sparen?

Das Testergebnis überrascht selbst die Experten. Und Yvonne Willicks findet heraus, welcher Hersteller tatsächlich hinter vielen Discounterpfannen steckt.

Andere Sendungen