Mixer unter Volldampf – Wer besteht den Härtetest?

Yvonne Willicks mit Holger Krumme, dem technischen Leiter beim Testhaus für Elektrogeräte "HTV"
Yvonne Willicks schaut Holger Krumme, dem technischen Leiter beim Testhaus für Elektrogeräte "HTV" über die Schulter: Welches Gerät besteht den Härtetest?

Nicht nur der Geschmack eines Smoothies ist entscheidend, wenn es darum geht, welche der getesteten Smoothie-Maker der beste ist. Auch die Langlebigkeit des Gerätes ist ein entscheidender Faktor. Um herauszufinden, ob die immensen Preisunterschiede gerechtfertigt sind und welches Gerät wirklich solide ist, hat Yvonne alle Geräte im Testhaus für Elektrogeräte "HTV" (Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH) einem Härtetest unterzogen. Experte Holger Krumme macht das Experiment und beurteilt die Qualität der Geräte.

Für den Härtetest wurden mit allen Mixern hartnäckige Zutaten wie Wildkräuter, Nüsse und Kohlgemüse gemixt. Diese sind gerade für grüne Smoothies beliebt. Welches Gerät schafft diese Zutaten? Außerdem wurde mit allen Geräten fünf Minuten lang gemixt, um zu sehen: Was halten die Geräte aus? Gourmetmaxx und Nutribullet dürfen laut Hersteller nur eine Minute betrieben werden. Was passiert nach fünf Minuten Dauerbetrieb?

Das Ergebnis:

  • Die teuren Modelle Thermomix und Vitamix schaffen die hartnäckigen Zutaten problemlos und erzeugen eine sämige Smoothie-Konsistenz. Auch der Nutribullet besteht den Härtetest und schafft die Zutaten. Dem Gourmetmaxx gelingt es nicht, alle Zutaten zu erfassen und zu zerkleinern, es sind auch noch jede Menge Fasern im Pürierten zu erkennen.

  • Alle vier Geräte sind nach einer Benutzungsdauer von fünf Minuten sehr heiß geworden.

  • Die beiden günstigen Geräte, der Nutribullet und der Gourmetmaxx, die laut Hersteller eigentlich nur eine Minute benutzt werden dürfen, sind besonders am Motor heiß geworden. Bei den hochpreisigen Geräten ist der Motor gut gekühlt, dafür ist wegen der hohen Leistung dieser Geräte der Smoothie selbst wärmer geworden – bis zu 48°C hat die Wärmekamera gemessen. Hier rät Yvonne, nicht zu lange zu mixen und unbedingt Eis bei der Zubereitung hinzuzugeben.

Wie steht es um die Langlebigkeit?

  • Alle Mixer, bis auf den Thermomix, haben einfache Bürstenmotoren mit Kohlen – Teile, die laut Holger Krumme den Geräten eine begrenzte Lebenszeit geben. Die Kohlen müssen nach einer gewissen Benutzungsdauer ausgetauscht werden. Beim Vitamix sind längere Kohlen verbaut als bei den anderen Geräten, das bedeutet, das Gerät hat eine längere Haltbarkeit, außerdem ist beim Vitamix der Austausch der Kohlen problemlos möglich. Beim Nutribullet und beim "Gourmetmaxx" gibt es diese Austauschmöglichkeiten laut HTV nicht.

  • Der Thermomix ist mit einem bürstenlosen Motor ausgestattet, sprich er hat keine Kohlen, die verschleißen können und ist sehr langlebig.

  • Beim Röntgen ist außerdem aufgefallen: Der Gourmetmaxx ist mit anfälligen Gleitlagern ausgestattet, die schneller kaputt gehen können.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

  • Das Problem beim Vitamix: Sicherheitsfunktionen lassen zu wünschen übrig. So gibt es keine Sicherung, die verhindert, dass der Motor ohne Aufsatz läuft, was im Alltag nicht ungefährlich ist – besonders für kleine Kinderhände. Erst auf Seite14 der Bedienungsanleitung weist der Hersteller auf diese Problematik hin.

Hierzu bezieht die Vitamix-Cooperation Stellung und schreibt der Redaktion:

Vitamix-Produkte „erfüllen (…) die Sicherheitsanforderungen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (…). Unsere Produkte sind weiterhin mit dem Siegel Geprüfte Sicherheit (GS) zertifiziert und folgen den strikten GS-Richtlinien. Zusätzlich sollten die Anwender (…) die (…) Gebrauchsanweisung einhalten.“

  • Eine weitere Sicherheitslücke stellt das Testhaus beim günstigen Gourmetmaxx fest. Zwar gibt es laut Hersteller eine maximale Betriebszeit, allerdings schaltet das Gerät sich nicht eigenständig nach Ablauf dieser Zeit aus. Dies hat in unserem Härtetest dazu geführt, dass das Gerät anfing zu rauchen.

Welches Gerät ist seinen Preis wert?

  • Dass man beim Gourmetmaxx für 25 Euro nicht viel erwarten kann, liegt laut Experten des HTV auf der Hand. Er eignet sich eher für leicht zu mixende Zutaten.

  • Beim Nutribullet sei das Preis-Leistungsverhältnis immerhin in Ordnung, er habe ein gutes Mixergebnis erbracht, sei zwar nicht so lange haltbar, aber dafür auch nicht so teuer, so Holger Krumme.

  • Der Vitamix habe zwar eine hohe Leistung, aber für das, was er an Möglichkeiten habe, sei das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz gerechtfertigt, so Krumme.

  • Der Thermomix konnte trotz des sehr hohen Preises überzeugen. Die verbaute Technik und das große Leistungsspektrum rechtfertigen laut HTV den Preis dieses Gerätes.

Tipps vom HTV:

- Damit ein Smoothie-Maker auch mit härteren Nahrungsmitteln wie Nüssen oder Gehäusen zurechtkommt, sollte er mindestens 500 Watt Motorleistung ausgestattet sein.

- Generell gilt: Die Behälter sollten nicht zu voll befüllt werden, um die Geräte nicht zu sehr zu belasten.

- Werfen Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung des Herstellers und halten Sie Ausschau nach versteckten Sicherheitshinweisen und Maximalbetriebszeiten – so haben Sie länger etwas von Ihrem Gerät.

Rezept-Tipps: