Wie macht man den perfekten Smoothie?

Smoothies im Test
Damit ein Smoothie richtig lecker wird, gibt es von Yvonne Willicks einfache Tipps.

  • Geben Sie unbedingt Eiswürfel oder je nach Motorleistung zumindest eiskaltes Wasser hinzu. Laut Catering-Koch und Smoothie-Experte André Karpinski sollte ein guter Smoothie maximal 12°C warm sein – ähnlich wie ein gut gekühlter Prosecco.

  • Die Konsistenz sollte cremig und nicht kratzig sein – lassen Sie Ihren Smoothie daher lange genug pürieren.

  • Geben Sie gerade bei grünen Smoothies immer auch Wasser hinzu. Dann bekommt der Smoothie eine cremige Konsistenz und die Zutaten lassen sich leichter von den Mixer-Messern greifen.

  • Benutzen Sie nicht zu viele verschiedene Zutaten, sonst schmeckt es schnell nach "Einheitsbrei". Zwei bis drei ausgewählte Früchte und Gemüsesorten reichen, die lassen sich gut im Smoothie rausschmecken.

  • Grüne Smoothies werden besonders lecker, wenn Sie nicht nur Gemüse, sondern auch Obst verwenden. Nehmen Sie Obst und Gemüse etwa zu gleichen Teilen und tasten Sie sich so an den Geschmack grüner Smoothies heran.

  • Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis von Süße und Säure. Probieren Sie anstelle von Bananen auch einmal Datteln oder Feigen, um Süße zu erhalten.

  • Peppen Sie Ihren Gemüse-Smoothie doch mal mit Gewürzen wie Cayenne-Pfeffer oder Basilikum auf.

  • Bereiten Sie selbst gemachte Smoothies immer frisch zu. Sie können sie zwar auch ein zwei Tage im Kühlschrank lagern, dabei gehen mit der Zeit aber wertvolle Nährstoffe verloren.
Yvonne Willicks mit einem grünen Smoothie

  • Bedenken Sie beim Mixer-Kauf, was Sie in den Mixer geben wollen. Sollen Nüsse und andere harte Gegenstände damit zerkleinert werden? Dann beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung, denn nicht jedes Gerät ist für solche Einsätze geeignet.

  • Beachten Sie die Befüllreihenfolge des Mixers. Einige Mixerhersteller geben in der Bedienungsanleitung eine Befüllreihenfolge an, wenn Sie die beachten kann das Ergebnis deutlich besser werden, weil zum Beispiel harte Zutaten schneller ans Messer gelangen.

  • Lassen Sie sich beim Mixer-Kauf nicht von übertriebenen Gesundheitsversprechen leiten. Ein Smoothie enthält jede Menge Vitamine, Ballaststoffe und sekundärer Pflanzenstoffe – das enthält nicht püriertes Obst und Gemüse aber auch.

  • Es muss nicht der teure Hightech-Mixer sein. Auch mit einem guten Pürierstab können Sie sich im Handumdrehen leckere Smoothies zubereiten.

  • Trinken Sie gerade reichhaltige grüne Smoothies nicht zu schnell. Lassen Sie sich Zeit, damit die Sättigung einsetzen kann – ein solcher Smoothie ist nämlich eher eine Mahlzeit als ein Getränk.

Leckere Getränke: