1/1

Der Placebo-Effekt: Wir kreieren und testen eine Abnehmpille

Einfach abnehmen mit Pillen und Pülverchen: Mehr als drei Millionen Deutsche haben im vergangenen Jahr zu Schlankheitsmitteln gegriffen. Die Hersteller machen damit pro Jahr rund 140 Millionen Euro Umsatz. In dem Markt wollen wir mitmischen – mit einem eigenen Schlankheitsmittel.

Einfach abnehmen mit Pillen und Pülverchen: Mehr als drei Millionen Deutsche haben im vergangenen Jahr zu Schlankheitsmitteln gegriffen. Die Hersteller machen damit pro Jahr rund 140 Millionen Euro Umsatz. In dem Markt wollen wir mitmischen – mit einem eigenen Schlankheitsmittel.

Unser Schlankheitsmittel ist ein Placebo, also eine Tablette ganz ohne Wirkung. Trotzdem wollen wir mit einem tollen Abnehmerfolg werben. Deshalb führen wir eine Studie durch.

Zwölf Freiwillige sind bereit, bei dem Experiment mitzuwirken. Sie wissen nicht, dass es sich bei der Tablette um ein Placebo handelt. Sechs der Tester werden unsere neue Diät-Wunderpille schlucken, die restlichen sechs Teilnehmer sind in der Kontrollgruppe und nehmen keine Tabletten ein.

Vier Wochen lang soll die Versuchsgruppe nun das Schlankheitsmittel testen. Alle Teilnehmer erhalten zudem die Aufgabe, sich täglich zu wiegen und rund 2.000 Schritte mehr zu gehen als sonst. Die gesamte Schrittzahl und das Gewicht werden jeden Tag in einem Fragebogen festgehalten. Werden unsere Probanden abnehmen?

Vier Wochen später kommen alle Tester zum Wiegen. Das sensationelle Ergebnis unserer Studie: Die Gruppe mit dem Schlankheitsmittel hat 33 Prozent mehr als die Kontrollgruppe abgenommen. Ein kleiner Rechentrick. Bei diesem Ergebnis wurde nur der Gewichtsverlust verglichen. Es wird somit unterschlagen, wie gering der Unterschied im Vergleich zum Ausgangsgewicht ist, denn der beträgt gerade mal 0,5 Prozent.

Um unser Produkt verkaufen zu können, geben wir ihm noch einen schicken Namen: B-Shape Vital. Und wir finden zwei Apotheker, die unser Placebo Mittel zum Abnehmen gerne empfehlen. Super – damit können wir sogar mit einem Apotheker Siegel werben.

Für die Markteinführung wollen wir nun noch eine professionelle Werbeagentur gewinnen. Wir vereinbaren einen Termin. Dort erzählt man uns, der Markt sei hart und man müsse viel Geld investieren.

Zudem sollte man einen Aspekt herausarbeiten, der das Produkt von anderen unterscheidet. Man könnte das Ergebnis der Studie zum Beispiel stärker hervorheben. Wir sind überrascht: Unsere Studie beeindruckt sogar die Profis.

Und auch auf unserer Internetseite gehen dutzende Bestellungen ein. Selbst wenn wir mit unserem Placebo gutes Geld verdienen könnten, brechen wir das Experiment an dieser Stelle ab.

Schlankheitsmittel lohnen sich also – allerdings nur für die Hersteller. Wer ein paar Kilo verlieren möchte, sollte sich daher nicht von schicken Namen, aufpolierten Statistiken, Apotheker-Siegel und Werbeversprechen beeindrucken lassen. Langfristig helfen nur eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung.