1/1

Bilder: So leicht kann man Flirtfallen auslegen

Reporterin Seraphina Kalze ist für "Vorsicht, Verbraucherfalle!" falschen Flirts auf der Spur. Nicht selten locken Single-Börsen Kunden mit Fake-Profilen.

Reporterin Seraphina Kalze ist für "Vorsicht, Verbraucherfalle!" falschen Flirts auf der Spur. Nicht selten locken Single-Börsen Kunden mit Fake-Profilen.

Reporterin Seraphina Kalze tummelt sich für "Vorsicht, Verbraucherfalle!" auf Dating-Portalen im Internet, die auch über Smartphones genutzt werden können. Auf der Suche nach einem Treffen musste sie feststellen, dass nicht alle "Verehrer" echt sind, sondern bezahlte Animateure. Sie sollen in scheinbar kostenlose Angebote locken, die sich dann jedoch als kostenpflichtig entpuppen.

Reporterin Seraphina Kalze (links) zeigt, dass nicht alle Teilnehmer auf Dating-Portalen echt sind. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist das Profil der jungen Frau aus Hamburg (links) nicht echt. Das Profilbild wurde von einer russischen Porno-Seite (rechts) kopiert.

Das Team von "Vorsicht, Verbraucherfalle!" hat ein Plakat aufhängen lassen. Das Gesicht der Reporterin Seraphina Kalze wirbt für das eigens für die Sendung kreierte Dating-Onlineportal "flirtinsel24.de" und soll potenzielle Kunden locken. Was zuerst aussieht wie ein kostenloses Angebot, kostet dann doch etwas. Mit der Aktion zeigt das Team von "Vorsicht, Verbraucherfalle!", wie leicht man Flirtfallen auslegen kann.