1/1

Reise-Check: Tipps für die Kreuzfahrt

Buchungsmöglichkeiten sind für Kreuzfahrt-Einsteiger extrem unübersichtlich. Kreuzfahrt-Reedereien agieren wesentlich kurzfristiger als andere Reiseveranstalter. Gute Reisebüros und die Newsletter der Reedereien helfen, Schnäppchen zu entdecken. Durch die zahlreichen Rabattaktionen der Reedereien bekommt man manchmal eine Balkonkabine für weniger Geld als eine Innenkabine zum Normalpreis.

Buchungsmöglichkeiten sind für Kreuzfahrt-Einsteiger extrem unübersichtlich. Kreuzfahrt-Reedereien agieren wesentlich kurzfristiger als andere Reiseveranstalter. Gute Reisebüros und die Newsletter der Reedereien helfen, Schnäppchen zu entdecken. Durch die zahlreichen Rabattaktionen der Reedereien bekommt man manchmal eine Balkonkabine für weniger Geld als eine Innenkabine zum Normalpreis.

Bei den Reedereien MSC und Costa am besten vorab Getränkepakete buchen – es gibt Kaffee- oder Wasserpakete oder auch Flatrates für Softdrinks, Wein, Bier und Cocktails. Ohne die vorabgebuchten Pakete wird es an Bord teurer.

All Inclusive kann von Schiff zu Schiff etwas Anderes bedeuten: Mal sind nur die Tischgetränke im Preis inbegriffen, mal auch Getränke an der Bar – immer genau im Katalog oder auf der Internetseite des Anbieters nachlesen, was man erwarten kann.

Die auf Kreuzfahrten üblichen Trinkgeld-Pauschalen, die laut Reederei der Crew zu Gute kommen sollen, werden von den meisten Urlaubern einfach hingenommen. Verbraucherschützer kritisieren die mangelnde Transparenz, auch dann, wenn das Trinkgeld von vorneherein im Reisepreis ausgewiesen ist.

Nachträglich auf die Rechnung gesetzte Service-Entgelte sehen Reiserechtler als versteckte Preiserhöhung und daher als nicht zulässig an. Der Kunde darf die Zahlung verweigern. Steht ein "Zwangstrinkgeld" auf der Rechnung, kann man das an der Rezeption an Bord reklamieren und nur so viel zahlen, wie man selbst möchte.

Kreuzfahrt-Reedereien arbeiten bevorzugt mit einer Katalogsprache, die lauter Superlative und jede Menge Luxus verspricht. Aber was bedeuten Begriffe wie "Fantasia-Klasse", "Premium-Firstclass" oder "5-Sterne-Superior-Komfort" wirklich? Die aus der Hotel-Branche bekannte Sterne-Bewertung gilt bei Schiffen nicht. Ein Firstclass-Schiff entspricht also nicht unbedingt dem Komfort eines Firstclass-Hotels.

Landausflüge sind für Kreuzfahrt-Reedereien ein lukratives Geschäft. Sie bieten organisierte Touren an, die Urlauber an Bord oder vorab buchen können. Aber diese Ausflüge sind teuer. Auf eigene Faust kann man eine Stadt für kleines Geld erleben.