Ratzenried

Tradition, Moderne und eine mehr als fünftausendjährige Geschichte

Das D
Ansicht auf Ratzenried im Allgäu.

Ratzenried ist ein typisches Allgäuer Dorf: katholisch geprägt, mit Kühen auf den Weiden inmitten einer hügeligen Landschaft und imposantem Alpenpanorama. Im Dorf lebt man eine Mischung aus Tradition und Moderne. Hier werden kirchliche Feiertage nach wie vor eingehalten.

Hubert Bleicher bei seinen Ziegen
Hubert Bleicher bei seinen Ziegen in Ratzenried.

Viele Höfe, darunter etliche Biohöfe, wirtschaften längst nach modernsten Kriterien. Die Ratzenrieder finden, dass beides durchaus zusammenpasst. Sie sind stolz auf ihr Dorf und seine mehr als fünftausendjährige Geschichte. Das Dorf mit seinen rund 1200 Einwohnern ist dabei erfrischend jung, denn die jungen Leute finden in der näheren Umgebung Ausbildungsstellen und Hochschulen. Und an der einzigen Kreuzung im Ort bieten ein Lädchen, ein Frisör und Gasthöfe (fast) alles, was man braucht – den Blick auf die Zinnen des altehrwürdigen Schlosses inklusive.

Berthold Büchele (Mitte) am Johannisfeuer in Ratzenried
Der Dorfchronist und pensionierte Lehrer Berthold Büchele (Mitte) am Johannisfeuer in Ratzenried.

Die Vereinskultur ist lebendig in Ratzenried. Im sehr aktiven Heimatverein beispielsweise sorgt Berthold Büchele mit "lebendigen Geschichtsstunden" dafür, dass die Jugend traditionsbewusst und heimatverbunden aufwächst.

Die anderen Dörfer