SENDETERMIN Mi, 03.02.16 | 22:45 Uhr | Das Erste

Der Clown

Jerry Lewis (li.) bei den Dreharbeiten zu "The Day The Clown Cried".
Jerry Lewis bei den Dreharbeiten zu "The Day The Clown Cried".

Am 16. März 2016 feiert die US-Komikerlegende Jerry Lewis ("Der verrückte Professor") ihren 90. Geburtstag. Anlass für eine ganz besondere Hommage an das "komischste Gummigesicht der Welt" ("Stern"). Gemeinsam mit seinem Partner Dean Martin eroberte Lewis bereits in den 1950er-Jahren das junge Medium Fernsehen und stieg zu einem der international beliebtesten Komiker und berühmten Regisseure von Komödienkassenknüllern auf.

Der verschollene Film von Lewis

Jerry Lewis (li.) bei den Dreharbeiten zu "The Day The Clown Cried".
Jerry Lewis bei den Dreharbeiten zu "The Day The Clown Cried".

Doch in "Der Clown" stehen nicht seine Klassiker im Zentrum, sondern einer der größten Filmmythen des Kinos: "The Day The Clown Cried". Ein Prestigeobjekt von Regisseur Lewis, 1972 in Frankreich und Schweden mit Staraufgebot inszeniert – und seither verschollen. Mythen und Legenden ranken sich um die Entstehung und die Gründe für sein Verschwinden – denn Jerry Lewis selbst schweigt beharrlich dazu.

Jerry Lewis selbst kommt zu Wort

Jerry Lewis im NDR-Interview.
Jerry Lewis im NDR-Interview.

Gemeinsam mit den letzten sechs noch lebenden Schauspielern und zahlreichen Teammitgliedern, die damals an der Produktion beteiligt waren, nähert sich Grimme-Preisträger Eric Friedler (u. a. "The Voice of Peace") einem der meistgesuchten Filme der Kinogeschichte. "Der Clown" folgt bisher verschwiegenen Hinweisen, spürt weitere damals unmittelbar Beteiligte auf und fördert vergessene Schätze zu Tage. Und zum ersten Mal spricht auch Jerry Lewis exklusiv über diesen Film, der sein schwierigster und persönlichster war.

Tipp:

Tagesschau über "Der Clown" | Video verfügbar bis 02.02.2017