SENDETERMIN Di, 29.12.15 | 19:20 Uhr

Michael Schumacher – Zwei Jahre danach

Michael Schumacher
Michael Schumacher

Nach seinem schweren Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 ist das öffentliche Interesse an Michael Schumacher auch heute noch groß. Neue Informationen über den Gesundheitszustand des früheren Formel-1-Stars gibt sein Umfeld aber so gut wie keine preis. Die BR-Doku von Autor Andreas Troll geht der Frage nach, warum das so ist.

Anwalt: Keine "Bringschuld"

Zu Wort kommt unter anderem Schumachers Medienanwalt Felix Damm. Es gebe für Schumacher und seine Familie gegenüber der Öffentlichkeit keine "Bringschuld", so Damm. "Ich kann verstehen, dass es Leute gibt, (…) die ein ernsthaftes Interesse daran haben, wie es ihm geht", sagt er weiter. Über die Karriere des siebenfachen Weltmeisters dürfe berichtet werden und werde ja auch berichtet. "Damit verbunden ist aber nicht der Anspruch, auch darüber hinaus Informationen über den Menschen Michael Schumacher zu erhalten."

Am 29. Dezember 2013 hatte sich der Motorsport-Star bei einem Ski-Unfall in den französischen Alpen eine schwere Kopfverletzung zugezogen und lag danach 189 Tage im Koma. Seit Herbst 2014 wird er, abgeschottet von der Öffentlichkeit, zu Hause behandelt. Anfang 2015 hatte BR-Autor Andreas Troll das Thema in seiner Doku "Der Fall Schumacher" bereits einmal behandelt. Daran knüpft der neue Film an.