SENDETERMIN So, 21.05.17 | 16:30 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Kampf um Montecristo

Die Calamaestra, der einzige Strand Montecristos.
Die Calamaestra, der einzige Strand Montecristos.

Der "Graf von Montecristo" ist Legende: Mehr als 50 Mal wurde die Rache eines unschuldig Verurteilten verfilmt. Wenig ist wahr an diesem Mythos, am allerwenigsten der Schauplatz. Doch die wirkliche Geschichte der Insel ist genauso spannend wie die Fiktion von Alexandre Dumas.

Die wahren Schätze Monecristos

Der nur elf Quadratkilometer große Felskegel vor Elba ist das am strengsten geschützte Naturschutzgebiet Europas. Nur 1000 Menschen im Jahr dürfen die Insel betreten. Hier kämpft die Biologin Francesca Gianni seit sechs Jahren unbeirrbar einen einsamen Kampf gegen geldgierige Geschäftsleute und Politiker und gegen die Folgen einer schleichenden Umweltzerstörung, die auch die entlegensten Orte erreicht.

Montecristo-Ziege
Von der Montecristo-Ziege gibt es nur noch circa 300 Tiere.

Für das über 50 Kilometer von der nächsten Insel entfernte Montecristo eine spezielle Katastrophe: Denn auf dem unbewohnten Eiland findet sich nicht nur die ursprünglichste Pflanzenwelt im Mittelmeer, hier leben unzählige endemische Arten, also Pflanzen und Tiere, die es nur hier gibt. Die Ziegen von Montecristo sind die letzten genetischen Urziegen unseres Planeten. Hier lebt die sagenumwobene Montecristo-Viper, die giftigste Schlange Europas. Dazu mindestens vier Schneckenarten und mehr als zehn endemische Pflanzen. Auch brütet hier die letzte Kolonie der Gelbschnabel-Sturmvögel im westlichen Mittelmeer und je nach Jahreszeit machen Schwärme von Zugvögeln Station.

Das Paradies ist bedroht

Eine derart artenreiche Unterwasserwelt wie die um Montecristo ist im Mittelmeer schon vor Jahrzehnten verschwunden. 50 Jahre alte Hummer hat Francesca gefunden, riesige Zackenbarsche und Barrakudas beobachtet. Doch das Paradies ist bedroht: Die eingeschleppte Wanderratte frisst nahezu alle Seevogelküken, bedroht die endemischen Schnecken, Frösche und Insekten wie auch die seltenen Pflanzen.

Unterwasserwelt von Montecristo
Auch die Unterwasserwelt von Montecristo ist einzigartig.

Kampf ums Überleben des Ökosystems

Doch mit Francescas Wissen, ihrem Erfindungsreichtum und ihrem Engagement scheint das Unmögliche doch noch zu gelingen: Die Biologin hat einen Weg gefunden, die Ratten zu bekämpfen und die scheuen Ziegen zu retten. Vielleicht ist genau das auch die Chance für Francescas langfristigen Plan: das Gleichgewicht der Natur auf Montecristo wieder herzustellen und eine Welt zu schaffen, wie sie war, bevor der Mensch das Mittelmeer besiedelte. Ein einzigartiges Ökosystem kann Wirklichkeit werden.

Ein Film von Florian Guthknecht