1/1

Diese Crew bringt Sie zu den Traumzielen von Staffel 7

Kapitän Morten Hansen (57 Jahre, Folgen 233–252): Es gibt auch nach 40 Jahren immer noch etwas neues zu erleben! Das ist ein Grund, warum Kapitän Morten Hansen seinen Beruf so liebt. Auch dieses Mal erobert der norwegische Seemann an Bord seiner "Weißen Lady" Neuland.  | Bild: BR

Kapitän Morten Hansen (57 Jahre, Folgen 233–252): Es gibt auch nach 40 Jahren immer noch etwas neues zu erleben! Das ist ein Grund, warum Kapitän Morten Hansen seinen Beruf so liebt. Auch dieses Mal erobert der norwegische Seemann an Bord seiner "Weißen Lady" Neuland.

Beim Antrittsbesuch des Kreuzfahrtschiffes in Myanmar werden er und seine Crew von einer burmesischen Delegation ehrenvoll empfangen. Und in Trincomalee umzingeln begeisterte sri-lankische Schulkinder den sympathischen Seebären.

Aber auch an Bord weiß Morten Hansen, wie man für gute Stimmung sorgt. Ob als ständiger Motivator der Brückenbesatzung oder als Cheerleader beim Crew-Basketball: Der zweifache Vater weiß, wie er seine "Brrrrügge" zusammenhält. Und er weiß auch, wie man mit russischen Oldtimern, estnischen U-Booten und tierischen Giganten umgehen muss, die seinen Weg auf der Reise kreuzen.

Für Kapitän Elmar Mühlebach (Folgen 222–232, 253–270) beginnt der Dienstantritt auf der Grand Lady mit – Warten! Geschlagene 30 Stunden muss der Schwarzwälder in Havanna ausharren, bevor er endlich das Kommando über sein Schiff übernehmen und es zielsicher in die Traumhäfen Nord-, Mittel-, und Südamerikas steuern darf.

Auch private Landgänge in Übersee kommen dabei nicht zu kurz: ob die gewaltigen Schleusen des Panama-Kanals, ein merkwürdiges Schienenfahrrad in Newport oder der perfekte Wurf von Basketballprofi Daniel Theiß – Elmar Mühlebach ist den Wundern der Technik stets auf den Fersen.

Doch auch auf den Weltmeeren warten auf den umtriebigen Kapitän – der im heimischen Waldbrunn am liebsten Hausmann ist – mit Walen, Wind und Wellenschlag zahlreiche Herausforderungen. Aber die locken den erfahrenen Steuermann nicht so schnell aus der Reserve. Selbst, als Schlagerstar Patrick Lindner das Steuer übernimmt, bleibt der Kapitän entspannt.

Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß (57 Jahre, Folgen 221–243): Thomas Gleiß hatte wahrlich schon angenehmere Arbeitstage! Die Grand Lady liegt seit Stunden vor Havanna und muss auf die Freigabe des kubanischen Hafenpersonals warten. Passagiere und Crew müssen informiert werden: Ein echtes Traumziel droht auszufallen!

Und auch sonst machen Verspätungen, gestrichene Ausflüge und verschwundene Reisegruppen dem Kreuzfahrtdirektor das Leben schwer. Wie gut, dass mit Ehefrau Katrin und dem dreijährigen Sohn Lio zeitweise familiärer Rückhalt mit an Bord ist. Und dann gibt es ja auch noch die liebe Schiffsfamilie, mit der Thomas Gleiß rund 200 Tage im Jahr auf den Weltmeeren unterwegs ist.

Künstlerchefin Katrin Gleiß-Wiedmann (36) und Sohn Lio (3 Jahre, Folgen 221–232): Ein Mammutprogramm steht Künstlerchefin Katrin Gleiß-Weidmann bevor: Etliche Premieren- Shows, die mit dem neuen Ensemble einstudiert werden müssen, warten auf die gebürtige Stuttgarterin. Dabei immer an ihrer Seite: Söhnchen Lio, der jeden Schritt seiner Mama neugierig begleitet. Und das kann schon mal heißen, nicht im Pool zu plantschen, sondern Kostüme mit Klettverschluss zu basteln.

Doch wo ein Schiff ist, ist für einen kleinen Seemann meist auch das Abenteuer nicht weit. Ob in einem echten kubanischen Straßenflitzer oder an den paradiesischen Stränden Ecuadors – auf die junge Familie warten unvergessliche Erlebnisse. Und dazu gehören auch die regelmäßigen Besuche an der Bordbar: für Lio wurde eigens ein Getränk kreiert: der Babychino, garantiert ohne Koffein.

Kreuzfahrtdirektor Jörn Hofer (47 Jahre, Folgen 222–232, 244–270): Wenn jemand schon Gott und die Welt gesehen hat, dann ist es Jörn Hofer. Doch auf der Ostsee-Reise der Weißen Lady schlägt der studierte Theologe ein neues Kapitel in seinem Leben auf. Als Kreuzfahrtdirektor stellt er sich der höchstmöglichen Verantwortung. Ob das Schiff dem Zeitplan hinterher hinkt, Ausflüge storniert werden müssen oder das Gepäck sich beim Beladen staut: Der Bielefelder muss es richten!

Und immer gute Miene zum stressigen Spiel machen, denn seine Gäste erwarten nichts weniger als einen Traumurlaub. Das geht nur, wenn er zwischendurch auch mal die eigene Seele baumeln lässt. St. Petersburg in Russland, das Jörn aus den Zeiten seiner Arbeit in der russischen Flussschifffahrt kennt wie seine Westentasche, bietet dafür den idealen Ort. Mit Reiseleiter Moritz kommt es im Spielautomatenmuseum zum Duell um die Krone des Daddelkönigs, kurz bevor die Weiße Nacht St. Petersburgs die Beiden zum Tanze ruft.

Mit vollem Akku geht es zurück an Bord und in Richtung Nordamerika, wo der Weltbürger plötzlich zum Wutbürger wird – im Hafen von Boston entfacht Jörn Hofer kurzerhand eine Rebellion.

Zweiter Offizier Christian Baumann (34 Jahre, Folgen 232–270): Als Christian Baumann vor sechs Jahren als Nautikstudent das erste Mal die Brücke der Weißen Lady betrat, stand sein Lebenstraum bereits fest: Kreuzfahrtkapitän werden. Komme, was wolle! Mittlerweile ist der Pfälzer als Zweiter Offizier an Bord. Interessiert, motiviert, professionell und das Herz immer am rechten Fleck: So hat sich der ehemalige Fliesenleger über die Jahre viele Freunde gemacht - und abseits des Schiffes manche prägenden Erfahrungen.

Auf einer Kautschukplantage im thailändischen Phuket wird er Zeuge, wie aus den "Tränen des Baumes" eine Fußmatte entsteht, in Singapur kostet er mit Kapitän und Ziehvater Morten Hansen einen Schluck vom reinsten Trinkwasser der Welt. Es sind einmalige Erlebnisse, für die der Familienmensch Christian Baumann allerdings einen hohen Preis zahlt: Heimweh!

Und plötzlich beginnt er sich zu fragen, ob das Leben auf See und fernab der Menschen, die ihm am wichtigsten sind, noch das ist, was er wirklich möchte. Im New Yorker Central Park vertraut er seinem besten Schiffs-Freund Bernd erstmals seine Gedanken an – und trifft eine Entscheidung fürs Leben.

Küchenchef Christian Jüngling (35 Jahre, Folgen 221–232): Nicht viele Küchenchefs können sich dafür begeistern, ihre Mahlzeit aus zehn Meter Tiefe selber hochzutauchen. Anders Christian Jüngling: Der 35-jährige Berliner liebt das Neue, das Abenteuer, und das Experiment. Was mit einem Muscheltauchgang auf der malerischen Insel Grand Turk beginnt, entwickelt sich – gemeinsam mit der engagierten Küchenpraktikantin Jasmin – zu einem inspirierenden Streifzug durch die kulinarische Speisekarte von Karibik und Pazifik.

Kaktusschnitzel, die von den Gästen weitestgehend verschmäht werden, sind ebenso wenig tabu wie die giftige Akee-Frucht, die zu den gefährlichsten Speisen weltweit gehört. Nur beim Feilschen um den besten Preis für Avocado und Thunfisch muss der Küchenchef, der seit 2004 auf Kreuzfahrtschiffen arbeitet, Lehrgeld bezahlen. Von einem gewitzten Händler wird Christian Jüngling in Costa Rica ein wenig über‘s Ohr gehauen.

Patisserie-Chefin Roberta Rogosic, rechts, (Folgen 234–252): Es ist die 14. Weltreise für Patisserie-Flottenchefin Roberta, aber so eine Mahlzeit hat sie noch nie zuvor vorgesetzt bekommen: ein einmaliges Curry im burmesischen Yangon. Kurzerhand überlegt sie, ob sie die virtuose Köchin nicht gleich mit an Bord nehmen soll. Doch an motiviertem Nachwuchs mangelt es auch so nicht. Mit Abiturientin Philou erkundet sie auf Sri Lanka die Geheimnisse lokaler Joghurt- und Pralinenspezialitäten und dann wartet auch noch "Schiffstochter" Lisa gespannt darauf, den süßen Teil der Bordküche endlich wieder mit ihrer "Mami" teilen zu können. Doch Lisa scheint etwas eingerostet zu sein und die robuste Frankfurterin muss ihren Schützling öfter zurechtstutzen, als ihr lieb ist ...

Reiseleiter Bernd Wallisch (36 Jahre, Folgen 221–232 und 253–270): Der Job als Reiseleiter ist zuweilen eine sehr staubige Angelegenheit: wenn das Tagesprogramm für die Kreuzfahrer geschrieben, hunderte Briefmarken geklebt oder tausende von Urkunden für die Atlantiküberquerung unterzeichnet werden müssen. Doch wer wie Bernd seit fast zehn Jahren beruflich auf Weltreise ist, weiß, dass auf der anderen Seite die spannenden Seiten des Berufes warten.

Spritzige Jetski-Rennen durch den Alten Hafen von Montreal etwa oder Klettertouren auf die erhabenen Tempel der alten Maya-Stadt Altun Ha in Belize. Auch die lieben Kollegen sorgen dafür, dass dem Hamburger Jung bei Landgängen garantiert nicht langweilig wird – und ehe er sich versieht, steht Bernd an seinem Geburtstag in Bar Harbor mit einer Kettensäge bewaffnet zwischen "Timber Tina" und ihren "Lumberjacks" und muss als Holzfäller Leistungssport treiben.

Der Reiseleiter hat sich seine Neugierde für die Welt bewahrt. Und obwohl er schon viel gesehen hat, erlebt auch er in New York eine absolute Premiere – den Glanz der Stadt, die niemals schläft. Big Apple!

Entertainment-Managerin Corina "Cori" von Wedel-Gerlach (36 Jahre, Folgen 221–32 und 261–270): Entertainment-Managerin Cori ist zur Stelle, wenn es darum geht, das Bordleben der Kreuzfahrer mit einer Portion schillernder Abendunterhaltung zu würzen. Dabei wird sie für die Schlagerboyband Feuerherz fast zur Ersatzmama und mit Patrick Lindner findet sie sich auf einem Kartoffelacker wieder. Aber Cori blickt auch über das Rundum-Sorglos-Paket der Kreuzfahrer hinaus – hinein in das Leben der Menschen, das die Kreuzfahrer in der Regel bei ihren Landgängen nicht sehen. Sie plant einen großen Spendenmarathon für Schulkinder in Ecuador und zeigt sich als Helferin an Orten, an denen der Verstand hilflos ist. Herausforderungen schrecken die toughe Hamburgerin nicht ab – egal, ob in der Dominikanischen Republik geschweißt, in den USA Äxte geworfen oder in Kanada eine Transformation zur Meerjungfrau vollzogen werden muss: Cori ist immer mittendrin!