SENDETERMIN So, 27.10.13 | 23:35 Uhr

"Tiere in Architektur"

von Sabine Scho

PlayDruckfrisch
Sabine Scho: "Tiere in Architektur" | Video verfügbar bis 28.10.2018

Das Paradies! Nichts anderes suchen wir, wenn wir in den Tierpark gehen. Die schönsten und wildesten Tiere in natürlicher Umgebung, ohne trennende Gitter, anmutig und friedlich vor Felsenimitat und anderen Simulationen. Schon in der Antike wurden gern Tiere ausgestellt und heute entwerfen berühmteste Architekten spektakuläre Gebäude für die großen internationalen Zoos. Oder man stellt wenigstens ein Aquarium ins Wohnzimmer. Wir schauen die Tiere an, und die Tiere schauen zurück. Manchmal. Aber was denken sie sich dabei? Und was macht das mit uns?

»Das erste Tier, das kam, wann ich wollte, war ein Kamel, die Oberlippe gespalten.

Trauerbuche Europa titelte der Baum vor seinem Quartier. Es rutsche auf den Vorderläufen langsam die Kuppe herab, wenn es mit seinen geteilten Lippen aus meiner Hand tastend die Eicheln fraß. Seltsame Früchte, die auf seinem Planeten nicht wuchsen.

Es gibt nichts genau Definiertes, außer es wird exakt beschrieben: Um aber exakt zu beschreiben, muss man gesehen, nochmals gesehen und geprüft haben.

Ich überwand bis auf Armlänge den Ring aus Beton, mit Bodendeckern bepflanzt, der uns trennte. Was anderen und mir aus der Hand glitt, sammelte sich in dem wasserlosen Graben dahinter, einem überflüssigem Vorratsraum, dem zweiten Kreis eines begrenzten Wandelsterns, den man nicht heizte.

Jede Fotosafari begann hier…«

"Tiere in Architektur" lässt sich nicht in Schubladen stecken.
"Tiere in Architektur" lässt sich nicht in Schubladen stecken.

Die Lyrikerin Sabine Scho streift durch die Zoos dieser Welt, beschreibt, betrachtet, wundert sich. Welche Menschen bauen was für Tiergehege und warum? Mögen die Kamele, wie sie wohnen? Und wie fasst man das in Worte? Ein verblüffendes, lustiges, kluges, sprachlich originelles, außergewöhnliches Spiel, das alle Schubladen literarischer Genres souverän ignoriert und deshalb mehr Freude beim Lesen macht als Brehms Tierleben, der ganze Walt Disney und "Bambi" zusammen.

Sabine Scho wurde 1970 in Ochtrup geboren, sie studierte Germanistik und Philosophie und lebt in Berlin und Sao Paulo. 2001 wurde sie mit dem Leonce-und-Lena-Preis ausgezeichnet.

(Sabine Scho: Tiere in Architektur. Kookbooks Verlag)

Stand: 28.10.2013 09:34 Uhr