SENDETERMIN So, 04.05.14 | 23:35 Uhr

"Killmousky"

von Sibylle Lewitscharoff

PlayDruckfrisch
Sibylle Lewitscharoff: "Killmousky" | Video verfügbar bis 05.05.2019

Fernsehserien mit Hunden, Delfinen oder Affen waren ja immer sehr beliebt, die Tiere verkörperten unauffällig diverse menschliche Schwächen und die Zuschauer amüsierten sich, ohne allzu sehr an ihre eigenen Defizite denken zu müssen. Dass so ein Vieh aber aus dem Bildschirm steigt, leibhaftig im Zimmer steht und dieses oder jenes unternehmen möchte, kommt dann doch nicht so häufig vor. In Sibylle Lewitscharoffs neuem Roman "Killmousky" (Suhrkamp Verlag) fängt die ganze Sache aber genauso an. Killmousky ist ein kleiner schwarzer Kater, der sich plötzlich im Wohnzimmer des pensionierten Kriminalhauptkommissars Richard Ellwanger einfindet, als im ZDF eben eine Krimiserie zu Ende geht, in der just so ein Tier mitspielt.

"Was nun? Frauen? Zigaretten? Fernet Branca? Den lieben langen Tag? Mit Killmousky konnte er sich jedenfalls nicht stundenlang im Garten herumtreiben, der ging immer schleunig seiner Wege. Zeitunglesen, dachte Ellwanger, ich werde ab jetzt jeden Morgen zwei Stunden lang Kaffee trinken und die Süddeutsche lesen, und schlief bei dem Gedanken sofort wieder ein. Als er erwachte, war es halb elf und das Problem immer noch da."

Das neue Buch von Sibylle Lewitscharoff
Das neue Buch von Sibylle Lewitscharoff

Nicht viel später reist Ellwanger ins winterliche New York, um bei einem mysteriösen Kriminalfall in exklusiven Kreisen zu ermitteln, und wir kommen gern mit, um der charmanten, überraschenden, spöttisch genauen, funkelnd schön erzählten Geschichte zu folgen.

Darüber müssen wir nicht vergessen, dass Sibylle Lewitscharoff vor nicht allzu langer Zeit in einer Rede ziemlich empörende Thesen vertreten hat. Aber wir können uns natürlich bei der Gelegenheit auch daran erinnern, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem Leben und der Kunst…

Sibylle Lewitscharoff, geboren 1954 in Stuttgart, wurde 2013 mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet.

Stand: 13.11.2015 11:21 Uhr