SENDETERMIN So, 01.11.15 | 23:35 Uhr | Das Erste

Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand"

PlayIlja Trojanow
Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand" | Video verfügbar bis 01.11.2020

Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand", erschienen bei S.Fischer

Es ist die Zeit der gesellschaftlichen und politischen Umbrüche: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, weite Teile Osteuropas geraten unter eine kommunistische Gewaltherrschaft. Auch Bulgarien stürzt ins Chaos: Macht und Willkür auf der einen, Protest und Widerstand auf der anderen Seite. Der gebürtige Bulgare Ilija Trojanow schildert, wie in einer Spitzelgesellschaft alle zwischenmenschlichen Beziehungen kontaminiert werden und ein ganzes Land auseinanderbricht.

Abhörprotokolle und Spitzelberichte

Stadtansicht von Sofia
Sofia ist die Hauptstadt Bulgariens.

Zwischen 1945 und der Auflösung der kommunistischen Diktatur 1989 haben – so Trojanow – rund 3 Millionen Denunzianten ihre Mitmenschen systematisch verfolgt, ausspioniert und verraten. Die vom Autor über Jahre hinweg gesammelten Aufzeichnungen seiner Gespräche mit Zeitzeugen, sowie authentische Abhörprotokolle und Spitzelberichte verdichten sich zu einem politischen Roman über einen traurigen Abschnitt in der Geschichte Bulgariens. Gleichzeitig formuliert der Autor damit einen deutlichen Aufruf, sich standhaft und mutig jedem Unrechtssystem entgegen zu stellen.

Zwei Männer – zwei Ansichten

Kern des Romans ist der innere Monolog zweier Männer, die sich bereits aus der Schulzeit kennen: Metodi, Offizier und Vertreter des alten kommunistischen Regimes und Konstantin, Anarchist, Widerstandskämpfer und observiertes Subjekt der Staatssicherheit. Der eine verklärt die Geschichte und seine Rolle, die er im kommunistischen Bulgarien gespielt hat, der andere will Wahrheit, Gerechtigkeit und Rache für seine erlittenen Qualen in der jahrzehntelangen Haft.

Ein umfassendes Bild der bulgarischen Geschichte

Durch die unterschiedlichen Perspektiven der beiden gegensätzlichen Protagonisten auf ein halbes Jahrhundert bulgarischer Geschichte entsteht ein abgerundetes Bild der desolaten Verhältnisse, die entstanden sind durch institutionalisierten Verrat und einen umfassenden Vertrauensverlust in die ehemalige Volksrepublik.

Jahrzehntelange Recherche

Die vielen, zum Teil sehr bewegenden Geschichten, die in "Macht und Widerstand" erzählt werden, sind das Ergebnis jahrzehntelanger intensiver Recherchen. Ilija Trojanow wurde in Bulgarien geboren, bevor seine Eltern mit ihm als Sechsjährigem in den Westen flohen. Das Thema Freiheit als verbrieftes Bürgerrecht hat ihn sein Leben lang begleitet.

Kampf für Freiheit

Noch vor dem NSA-Skandal warnte er gemeinsam mit seiner Co-Autorin Juli Zeh in "Angriff auf die Freiheit" (Hanser Verlag 2009 ) vor einem Staat, der alles und jeden überwacht. Nach seiner massiven Kritik an den USA wegen ihrer Abhörpraxis in Europa, wurde Trojanow die Einreise in die USA zeitweise verweigert.

Stand: 02.11.2015 08:56 Uhr

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.