Quarks im Ersten

Aktuelle Videos

Trinken – Die besten Survival-Tipps bei Durst

Trinken ist lebenswichtig: Wir verdursten nach drei bis vier Tagen ohne Flüssigkeitszufuhr. Doch warum ist Wasser so existenziell? Wie viel Flüssigkeit braucht unser Körper? Und wofür? | mehr

Vom Jäger und Sammler zum Sesselfurzer

Was ist der "Urknall" unserer Entwicklung? Wie kommt es, dass wir in Häusern – und nicht mehr als Nomaden leben? Ralph Caspers erforscht die Geburtsstunde unserer Zivilisation und erklärt, mit welchen Folgen wir heute noch zu kämpfen haben. | mehr

Wie geht TTIP?

TTIP gefährdet die Demokratie, sagen Kritiker. TTIP schafft Arbeitsplätze, sagen die Befürworter. "Quarks" erklärt, worum es bei dem Abkommen geht, und teilt die Welt in Gewinner und Verlierer. | mehr

Bitte anfassen! Die Macht des Tastsinns

Er ist unscheinbar und nebensächlich, so jedenfalls wird er oft wahrgenommen. Doch er macht uns nicht nur zu fühlenden Wesen, er ist sogar überlebenswichtig – der Tastsinn. Nur mit seiner Hilfe können wir schlucken und atmen. | mehr

Krumme Geschäfte – Was uns die Banane über die Welt verrät

Wir Deutschen sind Europameister im Bananenessen: Im Schnitt verputzt jeder gut 80 Bananen im Jahr, das sind zwölf Kilo. Doch seit einigen Jahren wütet ein neuer Pilz: TR4. Und diesmal gibt es keine resistente Sorte. | mehr

Quarks fährt Bahn

Der Zug hält plötzlich auf offener Strecke, wird umgeleitet, kommt zu spät, ein Güterzug überholt. Was weiß der Zugchef, und was erfährt der Fahrgast? Wie läuft die Kommunikation im Hintergrund ab? Quarks & Co will es wissen. | mehr

30 Jahre Tschernobyl – die verdrängte Katastrophe

Genau 30 Jahre sind seit der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vergangen. Und auch im Sperrgebiet ist die Gefahr der Strahlung noch nicht gebannt. Quarks & Co kehrt zurück an den Ort der Katastrophe. | mehr

30 Jahre Tschernobyl – die verdrängte Katastrophe

Genau 30 Jahre sind seit der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vergangen. Trotzdem sind die radioaktiven Trümmer im Kraftwerk nach wie vor eine Bedrohung. Ranga Yogeshwar kehrt zurück an den Ort der Katastrophe. | mehr