SENDETERMIN So, 26.03.17 | 23:20 Uhr | Das Erste

Sänger Ed Sheeran – Vom kleinen, rothaarigen Brillenträger zum Weltstar

PlayEd Sheeran.
Sänger Ed Sheeran – Vom kleinen, rothaarigen Brillenträger zum Weltstar | Video verfügbar bis 26.02.2018

Anfang März kommt das neue, dritte Album "Divide" des Sängers und Songwriters Ed Sheeran heraus. Der Brite ist seit fünf Jahren extrem erfolgreich. An Preisen stehen zwei ECHOs, zwei Brit Awards und zwei Grammys in seinem Regal. Er ist der meist gestreamte Popmusiker aller Zeiten. Bisher hat er außerdem über 20 Millionen Alben verkauft. Seine Deutschland-Tour im März war innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft. Wie hat dieser gerade 26-Jährige nur geschafft, über 275 Millionen Dollar schwer zu werden? Wir sind dem Phänomen auf den Grund gegangen.

"Ich war kein selbstbewusstes Kind"

"Ich war kein selbstbewusstes Kind. Nie", erzählt der Sänger. "Mit meinem Aussehen konnte ich ja nix reißen. In der Schule war ich immer ziemlich unsicher. Wie ich aussah! Und mein Gesang! Es war damals in der Schule nur cool, in einer Led Zeppelin-Coverband zu spielen. Am Uncoolsten war es, Songs über seine Gefühle zu schreiben. Ich war da also gar nicht selbstbewusst." Deshalb begann er mit Straßenmusik. Als Teenager. Selbstbewusstsein auf die harte Tour. Mit 17 zieht Ed nach London, spielt in einem Jahr über 300 Auftritte, verkauft selbst aufgenommene Alben. Eine Internet-Show wird auf ihn aufmerksam.

Und dann veröffentlicht er 2011 die Single: “The A Team”. Und alles wird anders. "Meine Freunde haben mir damals oft Telefon-Streiche gespielt", sagt er. "Irgendwann rief einer an: 'Hi! Hier ist Elton John!' Und ich: 'Nö. Ist es nicht.' Hab aufgelegt. Handy auf lautlos. Mein Manager schrieb mir: 'Geh‘ endlich ran! Es ist Elton John!' Nach 15 verpassten Anrufen hab ich Elton dann zurückgerufen: 'Es tut mir so leid!'"

Elton John als Mentor. Und einen Plattenvertrag. Ed schreibt danach Hit auf Hit. Vielseitig, tanzbar und gefühlvoll. Ed Sheeran füllt dank seiner gut geschriebenen Songs regelmäßig Stadien. 2015 drei Mal hintereinander Wembley.

Was er anfasst, wird zu Gold

Nach einem Jahr Auszeit ist er jetzt wieder da. Er ist der Popmusiker des Jahrzehnts. Was er anfasst, wird zu Gold. Oder gleich Mehrfach-Platin. Kennt er überhaupt noch Momente der Unsicherheit? "Natürlich tue ich das", antwortet er. "Jeder Musiker der Welt ist verdammt unsicher! Was meinst du, warum wir auf der Bühne stehen und schreien: 'Liebt mich!' Du machst Musik, damit dich die Leute lieben. Und wir gieren nach Aufmerksamkeit. Also, jeder Musiker da draußen ist viiieeel unsicherer als du denkst."

Unsicherheit – ein schönes Erfolgsgeheimnis. So´menschlich.

(Beitrag: Ralph Baudach)

Stand: 08.03.2017 01:18 Uhr

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 26.03.17 | 23:20 Uhr
Das Erste

Produktion

Diese Sendung wurde vom
Norddeutschen Rundfunk produziert.