SENDETERMIN So, 20.08.17 | 23:05 Uhr | Das Erste

"It Was 50 Years Ago Today!" – "Sgt Pepper & Beyond"

Die musikalische Metamorphose der Beatles im Dokfilm von Alan Parker

Der neue Beatles-Dokumentarfilm von Alan Parker | Video verfügbar bis 20.08.2018

Ausrastende Teenager, ein künftiger Bundeskanzler und seine Frau  Beatlemania in Hamburg.  Für Musikfilm-Regisseur Alan G. Parker sind die Beatles eine "Naturgewalt" – der er jetzt eine Kino-Doku widmet:

Deutschland, Liverpool – sie spielen damals auf immer größeren Bühnen. Noch mehr Mädchen fallen in Ohnmacht. John tönt: Wir sind populärer als Jesus. Und Paul klagt: Ich höre mich bei dem Gekreisch selbst nicht mehr. Die Beatles wollen Musik machen. Doch bei ihrem letzten Konzert in San Francisco spielen sie hinter Absperrgittern. Hallo, wo sind wir – im Zoo?  

Die Beatles haben es satt, die niedlichen Pilzköpfe  zu sein

The Beatles
Da lächeln sie noch brav in die Kameras.

Damals, Herbst '66 in den USA, fliegt ihnen Johns Jesus-Vergleich um die Ohren. Bible Belt-Amerika schäumt und protestiert: "Geht nach Hause, Beatles!" Und: "Jesus starb für dich, John Lennon." Der legt bei einer Pressekonferenz nach: "Schon komisch, wir sind in Amerika und kein Mensch hier redet von Vietnam, so als wäre da nichts, kein Krieg. So fromm kann keiner sein, dass er zu allem schweigt, was in der Welt passiert."

Regisseur Alan G. Parker über den Wandel der Band und das, was damals um sie herum passierte: "Dann kommt also dieses 1967, der Summer of Love. Aber gleichzeitig eskaliert der Vietnamkrieg, John trifft Yoko Ono, die Beatles suchen spirituelle Erleuchtung in Indien. Und sie entdecken LSD. Bisher gab’s da mal einen harmlosen Joint oder zwei, aber LSD  - das ist was anderes, da passieren dann wirklich irre Sachen."

Parker zeigt uns auch die Beatles privat und backstage: Nach dem Burnout nehmen die vier eine Auszeit. Sie werden nie wieder auf Tour gehen. Paul dreht Super 8-Filme – und kokettiert imagewirksam mit seinem Drogenkonsum – wie z.B. in einem Fernsehinterview mit der BBC 1966. Auf die Frage des Reporters, ob er nicht lieber zu seinen LSD-Trips schweigen solle, antwortet er spitz: "Warum denn? Sie, die Medien, haben doch die Verantwortung. Sie müssen das hier ja nicht senden."

"Sgt. Pepper" erleuchtet die psychedelisch träumende Pop-Welt

"Strawberry Fields Forever" liefert Anfang '67 den Vorgeschmack auf das Album "Stg. Pepper’s" – genialer Nonsens um eine fiktive "Lonely Hearts Club Band".

Alan G. Parker über das Aussehen der Fab Four: "Plötzlich haben  sie diese Moustache-Bärte, John trägt Brille und sie kleiden sich wie bei 'Alice im Wunderland'. Vor allem: die Musik ist neu, nichts mehr, das sie live spielen müssten. Ich glaube, sie sagten sich: 'Jetzt zeigen wir mal, was wir wirklich drauf haben'."

Alan G. Parker hat im Archiv gegraben.
Alan G. Parker hat im Archiv gegraben.

Liebevoll detailliert schildert Parker, wie besessen die Beatles damals in den  Apple-Studios an "Sgt. Pepper’s" tüfteln. Das letzte Wort am Mischpult hat Produzent George Martin.

 "Sgt. Pepper’s“  erleuchtet im Sommer'67 die psychedelisch träumende Popwelt. Zur selben Zeit öffnet Maharishi Mahesh Yogi den Beatles die Schnellspur zum indischen Mystizismus. Die Beatles besuchen den Yogi im indischen Ashram. Ringo schmeckt das Essen nicht, er reist wieder ab.  Bei Paul und John, erst recht bei George, zeigt Maharishis Botschaft Wirkung. Doch dann weckt sie ein herber Schlag. Unerwartet stirbt Brian Epstein, der Manager und Freund, der die Beatles zusammengehalten hat.

"Alles, was in der Popmusik heute selbstverständlich ist, hat seinen Ursprung damals"

Seargent Pepper's Lonely Hearts Club Band - Das achte Studioalbum der Beatles erscheint 1967
Seargent Pepper's Lonely Hearts Club Band - Das achte Studioalbum der Beatles erscheint 1967

 "Sgt. Pepper’s" gilt vielen bis heute als bestes Pop Album aller Zeiten. Wegen der Musik – und wegen der Texte. Alan G. Parker sagt: "Wenn wir heute ein Album kaufen von Metallica oder U2 oder von wem auch immer, erwarten wir selbstverständlich die Songtexte auf dem Cover, denn wir lesen sie wie Poesie. Vor Sgt. Pepper’s gab‘s das nicht. Alles, was in der Popmusik heute selbstverständlich ist, hat seinen Ursprung damals."

Pop kann alles, und Kunst allemal: Das ist – vor 50 Jahren – die Botschaft von Sgt. Pepper’s. Alan G. Parker erzählt – manchmal mit etwas sehr viel Superlativ - von diesem magischen Moment, als die Pilzköpfe und die Popmusik - nun ja - "erwachsen" wurden.

Autor: Andreas Lueg

Kinotipp

"It Was Fifty Years Ago Today! Sgt Pepper & Beyond“ - einmalige Vorstellung in ausgewählten deutschen Kinos am 27. August

Stand: 21.08.2017 15:15 Uhr

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 20.08.17 | 23:05 Uhr
Das Erste