1/1

Impressionen von der Berlinale 2017

Sitzt das Kleid auch wirklich perfekt? Man will ja schließlich – so wie hier die Schauspielerin Toni Garrn – ein adrettes Bild bei den Fotografen abgeben, die am roten Teppich bei der Eröffnungsgala der 67. Internationalen Filmfestspiele in Berlin warten.

Sitzt das Kleid auch wirklich perfekt? Man will ja schließlich – so wie hier die Schauspielerin Toni Garrn – ein adrettes Bild bei den Fotografen abgeben, die am roten Teppich bei der Eröffnungsgala der 67. Internationalen Filmfestspiele in Berlin warten.

Wim Wenders und Ehefrau Danuta lassen sich ebenfalls bei der Eröffnung blicken. Zu sehen gab es den Film "Django".

Ein bisschen martialisch sieht sie ja schon aus, die Wand der Fotografen. Die Schauspielerin Clotilde Courau scheint sich daran eher nicht zu stören.

Schauspieler-Kollegin Aylin Tezel gibt unterdessen Autogramme.

Richard Gere kommt mit seinem neuen Film "The Dinner" im Gepäck nach Berlin.

Die Schauspielerinnen Nora von Waldstätten (von links), Maria Dragus und Lavinia Wilson genießen ihren Autritt auf dem roten Teppich.

Und wer darf natürlich nicht fehlen? Der Chef, Berlinale-Direktor Dieter Kosslick, fährt am roten Teppich vor.

Senta Berger und Michael Verhoeven schauen ebenfalls vorbei.

Zur Eröffnung feiert ihr Film "Django" Weltpremiere – und da kommt natürlich die ganze Crew vorbei: Schauspieler Alex Brendemühl (von links), Bim Bam Merstein, Cecile de France, Regisseur Etienne Comar, Schauspieler Reda Kateb, Beata Payla und Produzent Marc Missonnier.

Sibel Kekilli kommt im roten Kleid zur Berlinale.

Grünen-Politikerin Claudia Roth zeigt ihr Statement-T-Shirt "UNPRESIDENTED".

Auch Heike Makatsch darf natürlich auf einer Berlinale nicht fehlen.

Am Ende entscheidet sie über die Gewinner der goldenen Bären: die Jury für das Jahr 2017 mit Paul Verhoeven (von links), Dora Bouchoucha Fourati, Maggie Gyllenhaal, Berlinale-Direktor Dieter Kosslick, Julia Jentsch, Wang Quan'an, Diego Luna und Olafur Eliasson.

Mit dabei ist natürlich auch viel deutsche Prominenz – wie hier Iris Berben.

Mario Adorf huscht schnell an Toni Garrn vorbei – man will ja nicht den Fotografen den Blick verstellen.

Ließ seinen Klassiker wieder aufleben: "T2 Trainspotting"-Regisseur Danny Boyle und Schauspielerin Anjela Nedyalkova

Geoffrey Rush ("Shine") auf dem Weg zur Vorführung von "Final Portrait"

Pia Hierzegger, Josef Hader, Nora von Waldstaetten, Georg Friedrich, Jörg Hartmann and Denis Moschitto auf dem Weg zur Premiere von "Wilde Maus", bei dem Hader Regie führte.

Richard Gere kam gut gelaunt zur Premiere von "The Dinner"

Die Crew von "The Dinner"

Stanley Tucci präsentiert auf der Berlinale seinen Film "Final Portrait" und spricht auch mit Sorge über ein Amerika unter Trump.

"Final Portrait": Stanley Tucci mit seinem Team u. a. Schaupielerin Clémence Poésy

Zwei Serienstars in einem Film: "Viceroy's House". Hugh Bonneville ("Downtown Abbey"), Gurinder Chadha (Regisseurin), Gillian Anderson ("Akte X", "Hannibal", "The Fall") flanieren über den Roten Teppich.

Die Crew des Films "The Party": Bruno Ganz, Kristin Scott Thomas und Cillian Murhpy.

Kristin Scott Thomas muss sehr viele Autogramme geben, aber sie hat offensichtlich Spaß dabei.

Bruno Ganz ist nur wegen seines Films "The Party" auf der Berlinale.

Sehnsüchtig von seinen Fans erwartet: Robert Pattinson muss für viele Selfies posieren

Schauspieler Robert Pattinson am 14.02.2017 bei der Premiere zu "The Lost City of Z" (Die versunkene Stadt Z)

Mit strahlendem Lächeln erscheint Schauspielerin Sienna Miller zur Premiere von "The Lost City of Z"

Schauspielerin Seinna Miller auf der Pressekonferenz zu ihrem Film "The Lost City of Z/Die versunkene Stadt Z", der im Rahmen des Berlinale Special läuft.

Premiere "Sage femme" ("The Midwife"): Die Schauspielerinnen Catherine Frot (l) und Catherine Deneuve mit Regisseur Martin Provost.

Jetzt wird es ernst, die Bären werden verliehen. Die Jury-Mitglieder Maggie Gyllenhaal (l-r), Diego Luna und Julia Jentsch hatten viel zu gucken, denn im Wettbewerb der Berlinale liefen 18 Filme.

Die Preisverleihung der Bären wird moderiert von Anke Engelke. Natürlich darf der Direktor der Internationalen Filmfestspiele und die Seele der Berlinale, Dieter Kosslik, auf der Bühne nicht fehlen.