SENDETERMIN So, 16.12.12 | 17:00 Uhr

Weihnachtsgewürze - medizinisch wertvoll?

Ein Nikolaus sieht einem Engel nach

Aphrodisierende Wirkung von Vanille

In der Weihnachtsbäckerei gibt es heute den Klassiker. Lebkuchen! Der hat es in sich: Piment, Kardamom, Nelken, Zimt und Vanille. Mira und Lion, die in der Küche ihrer Eltern Lebkuchen backen, bringen hier alle klassischen Weihnachtsgewürze zum Einsatz: Gewürze, die auf den Körper besonders anregend wirken. Dabei ist Vanille ein Gewürz, mit einem ganz besonderen Potenzial: Der Hauptbestandteil Vanillin ist mit den Pheromonen, den Sexuallockstoffen, verwandt. Man sagt ihm aphrodisierende Wirkung nach. Aber Vanille gilt auch allgemein als kräftigend für Geist und Körper.

Zimt und Cumarin

Der Nikolaus isst Zimtsterne

Zimt enthält Cumarin.

Für den Lebkuchenteig kommen Roggen- und Weizenmehl, Natron und Backpulver in die Backschüssel. Honig und Margarine - auf dem Herd erwärmt und deshalb dünnflüssig - kommen dazu. Und ein typisches Weihnachtsgewürz: Zimt. Zimt? Moment mal: Da gab es doch Warnungen. Man sollte nicht zu sorglos mit Zimt umgehen. Tatsächlich enthält Zimt den Wirkstoff Cumarin. Der kann bei Empfindlichen zu Leberschäden führen. Die heilen zwar in der Regel von alleine wieder. Trotzdem ist Vorsicht angeraten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der meidet Cassia-Zimt aus China. Er hat viel Cumarin. Im Gegensatz dazu hat der Ceylonzimt fast gar kein Cumarin und ist unbedenklich. Für unbeschwertes Zimtsternknuspern.

Gewürznelken gegen Zahnschmerzen

Der Nikolaus hat Zahnschmerzen und versucht es mit einer Nelke

Soll gegen Zahnschmerzen helfen: Nelken

Mira kämpft mit dem zähen Lebkuchenteig. Schon jetzt duftet es in der Küche nach den Zutaten. Dazu gehört auch Nelkenpulver. Süß und scharf. Schon mal vom Teig naschen? Apropos Naschen: Bei akuten Zahnschmerzen, nach zu ausgiebigem Naschen, können Gewürznelken helfen. Sie sind ein altes Hausmittel gegen Zahnschmerzen. Nelken enthalten Eugenol, ein ätherisches Öl, das den Schmerz betäubt. Einfach drei Nelken in den Mund stecken und mit dem Speichel die schmerzende Stelle spülen. Außerdem wirken Gewürznelken antibakteriell. Ideal bei kleinen Verletzungen im Mund und bei Halsschmerzen.

Piment fördert den Stoffwechsel

Der Nikolaus trinkt Wasser mit Pigment gegen Bauchschmerzen

Zu viel gegessen? Da hilft Pigment.

In der Weihnachtsbäckerei machen sich Mira und Lion daran, den duftenden Lebkuchenteig in Form zu bringen. Klassisch mit Förmchen oder auch handgeschnitzt. Dann kommen die Plätzchen aufs Backblech. Ein weiteres typisches Lebkuchengewürz ist Piment. Auch er mit wohltuenden Eigenschaften. Gerade für die Weihnachtszeit, in der zu oft mehr gegessen wird, als gut tut. Aber Piment kann da helfen. Die ätherischen Öle von Piment bringen die Verdauung in Schwung. Zwei Tropfen des scharfen Öls in heißes Wasser, etwas Honig dazu, das schmeckt besser. Piment fördert Stoffwechsel und Durchblutung, ist schmerzlindernd, antiseptisch und appetitanregend.

Kardamom für die Verdauung

Der Bauch des Nikolaus

Kardamom regt die Produktion von Magen- und Gallensäften an.

In der Backstube geht es jetzt schon um das "Finish" der Lebkuchen. Mira bestreicht das Naschwerk mit Kondensmilch. Das gibt beim Backen eine schöne glänzende Oberfläche. Und dann kommt das Ganze in den vorgeheizten Backofen. Nach ein paar Minuten füllen die köstlichen Aromen das ganze Haus. Auch Kardamom - ebenfalls ein typisches Lebkuchengewürz - hilft bei der Verdauung. Am besten grüner Kardamom. Auch dieser enthält ätherische Öle, unter anderem Cineol und Limonén. Die fördern die Produktion von Magensaft und Galle, regen so die Verdauung an - und macht außerdem noch einen frischen Atem.

Die Lebkuchen sind fertig gebacken. Mira und Lion kümmern sich um die Verzierungen. Das Auge isst bekanntlich mit. Am besten lässt man die würzigen Lebkuchen jetzt zwei Wochen stehen. Dann ziehen sie gut durch, werden weicher und schmecken optimal.

Allerdings: Im Lebkuchen steckt auch eine Menge Zucker. Man sollte es also nicht übertreiben und maßvoll futtenr. Sonst nützen auch all die gesunden Gewürze nichts mehr.

Autor: Frank Wittig (SWR)

Stand: 18.12.2012 11:51 Uhr

Sendetermin

So, 16.12.12 | 17:00 Uhr