Rezepte für Insekten

Grundregeln:

Heuschrecke
Heuschrecken sind essbar.

1. Verzehren Sie nur Insektenarten, die bekanntermaßen essbar sind und nicht unter Naturschutz stehen. Essbar sind: Wanderheuschrecken (Locusta migratoria), Wüstenheuschrecken (Schistocerca gregaria), Heimchen (Acheta domesticus), Steppengrillen (Gryllus assimilis), Mittelmeergrillen (Gryllus bimaculatus), Bienenmaden (Gallerina mellonella), Mehlwürmer (Tenebrio molitor) oder Riesenmehlwürmer (Zophobas morio).

2. Reagieren Sie allergisch auf Insektenstiche, Schalentiere, Schokolade oder Staub, probieren Sie Insekten erst einmal bitte in nur geringen Mengen!

3. Sollten Sie Insekten aus der Zoohandlung kaufen, verwenden Sie nur diejenigen, die bei Erhalt noch leben. Versorgen Sie sie mit Wasser (z.B. auf einem Wattebausch) und lassen Sie sie für einen Tag fasten, das reinigt ihren Verdauungstrakt.

4. Das Abtöten erfolgt per Einfrieren oder in kochendem Wasser. Eine Lagerung in der Tiefkühltruhe ist möglich.

5. Waschen Sie die Insekten gründlich unter fließendem Wasser.

6. Erhitzen Sie die Tiere gründlich durch, z.B. durch Kochen für 5 Minuten, und spülen Sie sie erneut ab. Danach können Sie sie weiter zubereiten. Bienenmaden, Engerlinge oder Schmetterlingsraupen sollten auf jeden Fall zunächst gekocht werden, damit ihr Inneres fest wird. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass sie beim Braten oder Frittieren platzen.

7. Bei Heuschrecken mit sägeförmigen Hinterbeinen kann es von Vorteil sein, beim Essen diese vorher zu entfernen. Dasselbe gilt für die Flügel.

Rezept-Empfehlungen:

Chapulines a la Mexicana - Heuschrecken nach mexikanischer Art

- Heuschrecken, zubereitet (siehe Grundregeln)
- Limonensaft
- Salz, Chilipulver

Die zubereiteten Heuschrecken in eine Pfanne geben und trocken rösten, bis sie angenehmen duften. Dann etwas Limonensaft hinzugeben, salzen und nach Belieben mit Chilipulver würzen und weiter rösten, bis der Saft verdampft ist und die Gewürze an den Insekten haften bleiben. Warm oder kalt genießen, Flügel bzw. Hinterbeine ggf. zuvor abbrechen.

Tacos de Chapulines - Heuschrecken-Tacos

- 1 Packung Tortillas
- 1 Eisbergsalat, in schmale Streifen geschnitten
- Bohnenbrei: 2 Dosen Kidneybohnen, abgetropft, zwei kleine Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, Pfeffer und Salz, Öl zum Braten
- Guacamole: 2 reife Avocados, 1 kleingeschnittene, reife Tomate, 1 kleingehackte Zwiebel, Salz, Pfeffer
- Salsa
- saure Sahne
- ca. 40 – 50 Heuschrecken, zubereitet (s.o.)

Bohnenbrei: Zwiebeln und Knoblauch schälen und in der Küchenmaschine klein hacken, dann abgetropfte Kidneybohnen hinzufügen, bis eine gleichförmige Masse entsteht. In der Pfanne etwas Öl heiß werden lassen, den Bohnenbrei hinrühren und aufbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guacamole: Die Avocados am Kern entlang schneiden und halbieren, das Fruchtfleisch herauslöffeln und mit der Gabel zerdrücken, die Kerne wieder dazugeben (so bleibt das Fruchtfleisch grün und dunkelt nicht), Tomate und Zwiebel hinzugeben, umrühren und abschmecken.

Tortillas in trockener Pfanne anwärmen, in einen Handtuch einschlagen und warm halten.

Die Heuschrecken in einer Pfanne rösten, bis sie angenehm duften.

Ein Taco wird dann wie folgt zusammengestellt: zunächst wird etwas Bohnenbrei und/oder Guacamole auf eine Seite der Tortilla geschmiert, darüber kommen die Heuschrecken, dann der Salat, und darauf jeweils einen Klecks Salsa und saure Sahne.

Diese Rezepte lassen sich auch mit anderen Insekten durchführen.

Thailand. ผัดแมลง Phàd Málaeng – Frittierte Insekten

- Insekten, zubereitet (siehe Grundregeln)
- ein Schraubenpalmenblatt (auch als Pandanus bekannt; im Asia-Fachgeschäft)
- Erdnussöl
- Sojasauce
- asiatische Dipsaucen, z.B. süß-scharfe Sauce, Dim-Sun- oder Frühlingsrollen-Sauce

Das Erdnussöl im Wok erhitzen. Dann ein Pandanusblatt einlegen, kurz frittieren und wieder entfernen. Pandanus hat ein leichtes Vanillearoma und aromatisiert das Öl.

Die zubereiten (s.o.) Insekten auf Küchenkrepp abtrocknen und im heißen Öl frittieren, bis sie aufgehen und knusprig sind. Vorsicht, Spritzgefahr! Dann mit Saumlöffel aus dem Wok nehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und sofort servieren. In Soja- und anderen Saucen dippen.

Buchtipp:
Fritzsche und Gitsaga
Das Insektenkochbuch
NTV, ISBN 3866591276

Gordon
The Eat-A-Bug Cookbook
10 Speed Press, ISBN 0898159776

Peter Menzel
Man Eating Bugs: The Art and Science of Eating Insects