SENDETERMIN Do, 18.09.08 | 19:45 Uhr

Wie bekommt man billig sauberes Trinkwasser?

Folge 40

Ranga Yogeshwar
Wie können PET-Flaschen sauberes Trinkwasser erzeugen? Ranga Yogeshwar weiß die Antwort

PET-Flaschen können sauberes Trinkwasser erzeugen und könnten so zu einer der wichtigsten Erfindungen des Jahrhunderts werden. Während des libanesischen Bürgerkriegs, Ende der Siebziger Jahre, wurde das Wasser in Beirut immer wieder abgestellt. Aftim Acra, Professor für Mikrobiologie, füllte daher regelmäßig solche Flaschen mit Wasser aus dem Hahn und stellte sie anschließend draußen auf den Balkon, wo sie dem Sonnenlicht ausgesetzt waren.

Aus Neugier untersuchte der Wissenschaftler eines Tages das Wasser der Flaschen und stellte fest, dass die Keime weitgehend abgetötet waren.

In weiteren Untersuchungen zeigte sich, dass z. B. 99,9% der krankmachenden E-Coli Bakterien, aber auch Viren, die Durchfall erzeugen, durch diese Methode abgetötet werden.

Und so geht's: Wasser, wenn nötig abfiltern, es darf nicht zu trübe sein. Wenn man durch die Flasche noch Zeitungsüberschriften lesen kann, reicht es. Dann die zu ¾ gefüllte Flasche kurz schütteln und danach am besten flach hinlegen, damit möglichst viel Sonne darauf scheinen kann. Schon nach sechs Stunden in der Sonne ist das Wasser trinkbar. Wenn es bewölkt ist, dauert die Prozedur zwei Tage.

Warum das mit klaren PET-Flaschen klappt? Im Gegensatz zu Glasflaschen besitzen sie eine gute Transparenz für die UV-A Strahlung der Sonne. Und die ist neben der Erwärmung des Wassers der Trick, warum das ganze funktioniert.

Immerhin ein Drittel der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser; die resultierenden Durchfallerkrankungen töten jedes Jahr über 2 Millionen Menschen, vor allem Kinder. Und dort, wo die solare Desinfektionsmethode oder SODIS-Methode genutzt wird, gehen die Infektionszahlen um 70% zurück.

Sendetermin

Do, 18.09.08 | 19:45 Uhr