SENDETERMIN Fr, 22.02.13 | 19:45 Uhr

Können Schatten schneller sein als das Licht?

Vince Ebert

Vince Ebert mit einem spannenden Gedankenexperiment.

Kann wirklich nichts schneller sein als das Licht? Eigentlich ja nicht, laut Einstein. Aber ich habe ein faszinierendes Gedankenexperiment: Könnten nicht Schatten schneller sein als das Licht? Also, diese Dinoschatten sind schon ziemlich unheimlich, vor allem: unheimlich schnell! Aber schneller als das Licht? Ich messe das mal.

Das Licht hier in der Mitte wird von einer Dinofigur hier aufgehalten, dahinter entsteht ein Schatten an der Wand. Das Ganze dreht sich in 1 Sekunde einmal rings herum, der Schatten natürlich auch. Je weiter die Wand von der Lichtquelle entfernt ist, desto schneller huscht der Schatten durch den Raum, logisch, denn der Kreisumfang wird ja viel länger, und der Schatten muss in der einen Sekunde eine viel längere Strecke zurücklegen. Fünf Meter weit weg von der Lichtquelle sind es schon 113 Kilometer die Stunde. Wäre mein Licht stark genug, um den Schatten auf die Mondoberfläche zu projizieren, wäre er, halten Sie sich fest, 2,4 Millionen Kilometer pro Sekunde schnell. Also achtmal schneller als das Licht. Kann das überhaupt sein?

Hat Einstein nicht behauptet, dass NICHTS schneller ist als das Licht? Doch keine Angst: Ich werde hier nicht die Relativitätstheorie wiederlegen. Bei unserem Schattenexperiment handelt es sich nämlich um eine banale optische Illusion. Es sieht nur so aus als ob sich der Schatten bewegen würde. In Wirklichkeit ist der Dinoschatten zu einem beliebigen Zeitpunkt A ein anderer wie einer vom Zeitpunkt B. Es sind also zwei unterschiedliche Ereignisse, die ich beobachte. Schatten1 und Schatten2. Und unterschiedliche Schatten können natürlich sehr wohl so schnell nacheinander auftauchen, dass man glaubt es wäre ein einziger, der sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt.

Einstein hat also gerade nochmal Glück gehabt …

Sendetermin

Fr, 22.02.13 | 19:45 Uhr