DasErste.de - Springe direkt zu

Inhalt.
Hauptnavigation.
Suche.

Inhalt

HDTV im Ersten

Nach den Showcases zur Leichtathletik-WM, zur IFA und zum Weihnachtsprogramm 2009 startete Das Erste den HDTV-Betrieb zu den Olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver.

Mit dem Start der Regeleinspeisung kann 'Das Erste HD' in den modernisierten Kabelnetzen von Kabel Deutschland, sowie weiteren Kabelnetzbetreibern, unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten empfangen werden. "Seit der Erfindung des Farbfernsehens ist dies die größte technische Innovation", kommentierte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust den Start.

Olympische Winterspiele in Vancouver in HD (Bild: DasErste.de) Bild vergrößern bzw. verkleinern Bildunterschrift: Olympische Winterspiele in Vancouver in HD ]
Über die Einspeisung der HDTV-Programme von ARD, ZDF und ARTE ins Kabelnetz haben sich ARD, ZDF, ARTE und Kabel Deutschland verständigt. Die Einspeisung der öffentlich-rechtlichen HDTV-Programme – neben 'Das Erste HD' auch 'ZDF HD' und 'ARTE HD' ist damit langfristig im Rahmen der bestehenden Verträge geregelt.

Aufgrund der von Kabel Deutschland im Hinblick auf HDTV implementierten Preisstruktur haben sich die Verbreitungskosten für die Programmveranstalter nicht erhöht.

Nach dem erfolgreichen Pilotversuch bei der Leichtathletik-WM und der überschwänglichen Resonanz des Publikums war es deshalb für den MDR-Sportchef Wolf-Dieter Jacobi, der die Olympia-Berichterstattung federführend für die ARD organisiert, logisch, bei den Olympischen Winterspielen mit der HD-Regelausstrahlung zu beginnen: "Sportliche Großereignisse waren schon immer auch ein Impulsgeber für technische Entwicklungen, denn sie eignen sich besonders gut, Emotionen durch Bilder zu vermitteln. Die Zuschauer können sich dann bei Das ErsteHD auf Fernsehen in Kinoqualität freuen".

Als erste ARD-Studiosendung wurde die Bundesliga-Sportschau am 13. Februar komplett in HD und Mehrkanalton produziert und ausgestrahlt.

Was ist HDTV?

HDTV steht für "High Definition Television" und bezeichnet ein Fernseherlebnis mit einer deutlich höheren Bildqualität als bei digitalem Standard Definition Television (SDTV) bzw. analogem PAL.

Durch die fünfmal höhere Anzahl an Bildpunkten (Pixeln) wird auf dem Fernseher eine Bildqualität geboten, die dem Live-Erlebnis vor Ort nahekommt. Wie bei einer Digitalkamera führt die höhere Auflösung bei HDTV zu einer weitaus höheren Bildschärfe.

Das HDTV-Format ermöglicht es, Fernsehbilder auch auf sehr großen Fernsehschirmen in sehr guter Qualität mit klaren und farbintensiven Bildern zu genießen. Der Ton erreicht Kino-Qualität. Spielfilme, Fernsehshows und Sportübertragungen erklingen im Surround-Sound mit bis zu 5.1 Kanälen.

So empfangen Sie Das Erste HD

Für den HDTV-Empfang von 'Das Erste HD', 'ZDF HD' und 'ARTE HD' benötigen Kabelkunden lediglich einen HDTV-fähigen Kabelreceiver und einen HDTV-Fernseher mit dem Logo 'HD ready' oder 'Full HD'. Zum Empfang der HD-Programme muss am HD-Receiver gegebenenfalls noch ein Sendersuchlauf durchgeführt werden.

Satelliten-Zuschauer, die bereits HDTV-fähige Set-Top-Boxen oder Fernseher mit integriertem HDTV-Empfangsteil besitzen, sollten einen Suchlauf starten. Auf ASTRA-Transponder 11, 11.362 MHz, horizontal, SR 22.000, FEC 2/3, DVB-S2, 8PSK, sind dann die neuen Programme in verbesserter Auflösung zu finden.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen rund um HDTV finden Sie unter dem Menüpunkt "FAQs".