Die größten Geheimnisse des ARD Textes

Piktogramm Fragezeichen

1. Die Lücke lebt

Um Informationen zu übertragen, nutzte der Videotext viele Jahre lang jenen fast mythischen Moment, in dem der Elektronenstrahl einer Bildröhre dunkel wird und an den Ausgangspunkt zurückspringt. Im digitalen Fernsehen wird der Videotext zwar profaner transportiert, als zusätzlicher Datenstrom neben den Video- und Audioinformationen. Aber für analoge Fernsehgeräte fügt der Digital-Receiver den Videotext wieder in die Austastlücke des Fernsehbildes ein. Und analoges Kabelfernsehen gibt es auch noch.

2. Die Quadratur des Kreises

Warum wir im ARD Text keine Tortendiagramme oder andere Kreise zeigen? Von wegen, wir können nicht – wollen wir gar nicht! Immerhin ist auf keinem Bildschirm der Welt etwas wirklich rund. Man muss nur nah genug herangehen. Unsere Klötzchen-Grafik täuscht niemanden über Unschärfen hinweg. Und wem das doch allzu reduziert ist, dem empfehlen wir unsere moderne Version in HbbTV.

3. Wir haben Kinder

Uns sehen Sie nicht nur im Ersten, sondern auch auf vier weiteren Fernsehkanälen: auf Einsfestival, EinsPlus, tagesschau 24, ARD alpha. Und dazu im Internet auf www.ard-text.de und für unterwegs auf www.ard-text.de/mobil.

4. Warum heißt das manchmal Videotext und manchmal Teletext?

Telex, Teletex, diese Kommunikationsdienste der Deutschen Bundespost gab es zu Beginn der 1980er-Jahre bereits. Mit der Bezeichnung Videotext wollten ARD und ZDF Verwechslungen ausschließen. In anderen Ländern ist aber die Bezeichnung Teletext üblich. Wir machen es heutzutage mal so, mal so.

5. 777 – warum jetzt auch noch Teletwitter?

Kurz, schnell, auf den Punkt: Teletext und Twitter passen einfach zusammen. Das Konzept haben wir übrigens abgekupfert – bei uns selbst. Erinnern Sie sich noch an den Fußball-Stammtisch, als wir die SMS-Kommentare unserer Zuschauer Sekunden später veröffentlichten?

6. Wie viele Bayern-Fans gibt es unter den Redakteuren?

Nicht so viele, wie Sie vielleicht denken. Die Redaktion beherbergt auch Fans von Hertha BSC, Werder Bremen, Hannover 96, Fortuna Düsseldorf, Union Berlin, SC Paderborn, Dynamo Dresden ... und doch sind wir weit genug weg vom Spielfeldrand, um eine kritisch-wohlwollende Distanz aufrechterhalten zu können.

7. Warum wird der Videotext nicht mehr mit dem ZDF zusammen erstellt?

Auch erfolgreiche Ehen enden.

8. Wo ist die Seite 999?

Mehr als 899 Seiten sind technisch nicht möglich. Bei den dreistelligen Videotext-Seitennummern steht die erste Stelle für das sogenannte Magazin (jeweils 100 Seiten). Für deren Kodierung stehen drei Bits zur Verfügung. Jedes Bit hat zwei Zustände: "0" und "1". Mit drei Bits ergeben sich somit "2x2x2" Kombinationen – also acht insgesamt. Deshalb gibt es acht Magazine und nicht mehr.

9. Wann berichten wir wieder übers Kegeln?

Wenn Sie uns davon überzeugen, dass Sie nicht darauf verzichten können.

10. Warum wird es uns auch in Zukunft geben?

Weil wir Sie beruhigen können. Ein Blick auf die Startseite 100 mit ihren Schlagzeilen verrät sofort: "Steht die Welt noch?"