Deutscher Fernsehpreis 2013: ARD mit 21 Nominierungen

18.09.2013

Der Deutsche Fernsehpreis 2013
Der Deutsche Fernsehpreis 2013

Am Mittwoch, 2. Oktober 2013, wird im Coloneum in Köln der Deutsche Fernsehpreis 2013 verliehen. Unter den Nominierten sind 21 ARD-Produktionen.

Bester Fernsehfilm und Beste Serie

Als "Bester Fernsehfilm" geht "Operation Zucker" (BR/Degeto/WDR/sperl productions) ins Rennen. Als "Bester Mehrteiler" ist "Der Turm" (MDR/Degeto/NDR/BR/WDR/SWR/RBB/UFA FICTION/Beta Film) nominiert. Und um die Preise für die "Beste Serie" konkurrieren gleich zwei ARD-Produktionen:

"Hubert und Staller" (MDR/BR/ARD-Werbegesellschaft/Entertainment Factory Film und Fernsehproduktion/Tele München Gruppe) und "Zeit der Helden" (SWR/ARTE/zero one film).

Bester Schauspieler

Als "Bester Schauspieler" kann sich Matthias Brandt Hoffnungen auf einen Preis machen. Er ist für seine darstellerische Leistung in den vier ARD-Produktionen "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen" (BR/Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion), "Polizeiruf 110: Fieber" (BR/die film), "Eine mörderische Entscheidung" (NDR/ARTE/Cinecentrum Hannover Film- und Fernsehproduktion) und "Verratene Freunde" (SWR/WDR/ARTE/UFA FICTION) nominiert. Seine Mitbewerber auf die Auszeichnung als "Bester Schauspieler" sind in diesem Jahr u.a. Lars Eidinger für seinen Auftritt im "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen" (BR/Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion) und Jan Josef Liefers für die Hauptrolle in "Der Turm" (MDR/Degeto/NDR/BR/WDR/SWR/RBB/UFA FICTION/Beta Film).

Beste Schauspielerin

"Beste Schauspielerin" könnte in diesem Jahr Julia Jäger für "Zeit der Helden" (SWR/ARTE/zero one film), Claudia Michelsen für "Der Turm" (MDR/Degeto/NDR/BR/WDR/SWR/RBB/UFA FICTION/Beta Film), Nadja Uhl für "Operation Zucker" (BR/Degeto/WDR/sperl productions) und "Der Turm" oder Susanne Wolff für "Mobbing" (BR/SWR/ARTE/Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion) werden.

Beste Dokumentation, Beste Reportage und Beste Information

Im Bereich "Beste Dokumentation" stehen für die ARD zwei Filme zur Wahl: "Hudekamp – Ein Heimatfilm" (NDR) und "Kinder! Liebe! Hoffnung!" (SWR). Im Bereich "Beste Reportage" sind vier ARD-Produktionen nominiert: "Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon" (HR), "Staatsgeheimnis Bankenrettung" (ARTE/RBB/ Árpád Bondy Filmproduktion) sowie zwei Filme aus der Reihe "Die Story im Ersten": "Unschuldig in Haft – Wenn der Staat zum Täter wird" (WDR) und "Wie Syrien stirbt – Eine Reportage aus dem Bürgerkrieg" (WDR). Um den Preis für die "Beste Information" steht "Thadeusz und die Beobachter" (RBB/Räuberleiter) zur Wahl. Als "Beste Sportsendung" wurde u.a. "sport inside" (WDR) nominiert.

Beste Comedy

Als "Beste Comedy" kann sich für die ARD das "Frühstücksfernsehen" (WDR/Beckground TV) Hoffnungen auf einen Preis machen.

Publikumspreis: Beste Nachrichtensendung

Beim Publikumspreis "Beste Nachrichtensendung" stehen u.a. die "Tagesthemen" zur Wahl.

Ausgestrahlt wird die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2013 am 4. Oktober bei SAT.1.

Informationen zu nominierten Sendungen des Ersten: Dokumentation, Reportage und Information