rbb sendet ARD-Mittagsmagazin ab 2018 aus Berlin-Mitte

Zusammenarbeit mit dem ZDF

Mittagsmagazin Logo
Mittagsmagazin

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) sendet das ARD-Mittagsmagazin von Januar 2018 an aus der Mitte Berlins. Gleichzeitig fällt mit dem Sendebeginn für das Format unter der Federführung des rbb im Januar 2018 der Startschuss für eine Kooperation von rbb und ZDF.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger:

»Die Zeichen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk stehen auf mehr Miteinander, deshalb haben wir mit dem ZDF eine Zusammenarbeit in Berlin vereinbart. Wir weiten die Kooperation aus, die es zwischen den Sendern der ARD und dem ZDF bei großen Sportereignissen schon länger und erfolgreich gibt. Künftig arbeiten wir bei der Produktion eines tagesaktuellen Magazins im 'Ersten' zusammen. Das ist ganz im Sinne der von uns angestrebten und auch öffentlich angemahnten Verbesserung von Strukturen und Abläufen.«

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut:

»Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem rbb in unserem Hauptstadtstudio. Damit können wir die Infrastruktur des ZDF in Berlin gemeinsam effizient nutzen.«

Patricia Schlesinger:

»Der rbb sendet das ARD-Mittagsmagazin aus dem Zollernhof. Wir nutzen die Technik des ZDF und arbeiten bei der Produktion zusammen. So ergeben sich Synergien für beide Häuser.«

Weitere Details wollen rbb und ZDF in den kommenden Monaten besprechen. Die redaktionelle Verantwortung und journalistische Betreuung für das "Mittagsmagazin" bleibt von der technischen Kooperation unberührt und liegt weiter in der Hand des rbb.

Der rbb hatte sich frühzeitig für eine Produktion der Sendung aus der Innenstadt von Berlin entschieden, um dort von der räumlichen Nähe zu politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Institutionen profitieren zu können. Im ebenfalls in Berlin-Mitte gelegenen ARD-Hauptstadtstudio wäre die Produktion der Sendung aus Platzgründen nur nach teuren Umbaumaßnahmen möglich gewesen.

Patricia Schlesinger:

»Deshalb haben wir uns mit dem ZDF verständigt. Die Zeiten, in denen wir für eine Sendung im Zwei-Wochentakt eigene, teure Studiokapazitäten aufbauen oder nur dafür das komplette technische Personal vorhalten konnten, sind vorbei. Jetzt schlagen wir neue Wege ein.«

Die ARD zeigt das "Mittagsmagazin" im Ersten alle zwei Wochen von Montag bis Freitag zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr. Zum Jahresbeginn 2018 übernimmt der rbb die Federführung für das Format vom Bayerischen Rundfunk, der das "Mittagsmagazin" der ARD dann 27 Jahre lang verantwortete.