ARD Text weiterhin der erfolgreichste deutsche Teletext

14.01.2015

Das Teletext-Angebot des Ersten erzielt Marktanteil von 19,8 Prozent

ARD-Text

Seit sieben Jahren ist der Teletext des Ersten Marktführer: Der ARD Text war auch 2014 das meistgenutzte Angebot dieses Mediums in Deutschland. So entfielen 19,8 Prozent der Zeit, die die Zuschauer auf Teletextseiten verbrachten, auf den ARD Text. Das Angebot der ARD liegt damit vor dem ZDF Text (18,4 %) und RTL Text (10,5 %). ARD Text konnte seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr sogar um 1,7 Prozentpunkte steigern (2013: 18,1 %).

Täglich machten 2014 über vier Millionen Zuschauer von diesem Angebot Gebrauch. An Spitzentagen, wie dem 29. Juni 2014 während der Fußball-WM, schalteten 8,57 Millionen Zuschauer den ARD Text ein. Das ist der höchste Wert, der 2014 für ein einzelnes Angebot gemessen wurde. Wer zum Publikum des ARD Texts zählte, las im Schnitt etwa fünfeinhalb Minuten lang die Berichte auf den Seiten.

Der ARD Text weist 2014 auch die höchste Gesamtreichweite aller Teletextangebote auf: Innerhalb des letzten Jahres zählte er über 44 Millionen verschiedene Besucher. Damit haben im Jahr 2014 mehr als 60 Prozent des deutschen Fernsehpublikums Seiten von ARD Text gelesen.

Das Medium Teletext erfreut sich nach wie vor eines sehr großen Zuspruchs: Täglich waren die Seiten der verschiedenen Teletextangebote in Deutschland 11,68 Millionen Zuschauern einen Besuch wert. Der Tag der mit 16,40 Millionen Zuschauern höchsten Teletext-Nutzung war der 9. Februar, der erste Sonntag der Olympischen Winterspiele in Sotschi. Insgesamt schalteten knapp 60 Millionen Personen im Jahr 2014 mindestens einmal einen Teletext an.

Die beliebtesten Inhalte im ARD Text sind dabei unverändert die aktuellen Meldungen der "Tagesschau", Sportberichte und Informationen zum Fernsehprogramm. Die Inhalte werden der Redaktion in Potsdam sowohl von der "Tagesschau"-Redaktion in Hamburg als auch von der Redaktion Programmdaten und Interaktive Dienste im ARD Play-Out-Center in Potsdam zugeliefert. Das Gemeinschaftsangebot ARD Text wird federführend vom Rundfunk Berlin-Brandenburg betreut.

Teletwitter – ein beliebtes Feature

Schon fast ein Klassiker ist der ARD Text-Teletwitter. Die Kombination des traditionellen Teletextes mit Inhalten aus den neuen Medien ist inzwischen ein beliebtes Feature des ARD Textes. Während der laufenden Sendung werden auf der ARD Textseite 777 Kommentare von Zuschauerinnen und Zuschauern eingeblendet. Die TV-Kritik wird also live zur Sendung mitgeliefert. Teletwitter wird zum Beispiel beim "Tatort", bei Fußball-Länderspielen und zu Wahlsendungen angeboten.

Teletext ist Kunst

Teletext kann auch Kunst sein. Das beweist der ARD Text mit dem Internationalen Teletextfestival, das 2014 in die dritte Runde ging. Aufgrund des großen Erfolgs werden auch im Sommer 2015 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa ihre speziell für den Teletext erstellten Arbeiten im ARD Text zeigen. Das Festival wird in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Teletext, dem Schweizer Teletext und arte Teletext gezeigt.

Telemedium mit Geschichte

2015 jährt sich der Start des ARD Textes zum 35. Mal. Am 1. Juni 1980 ging der Vorläufer aller heutigen Telemedien auf Sendung. Erstmals konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer damals zeitsouverän Informationen zum Weltgeschehen und zum Fernsehprogramm abrufen.

Inzwischen kann ARD Text sowohl über die Videotexttaste der Fernbedienung als auch im Internet - und damit ebenfalls mobil – abgerufen werden (www.ard-text.de). Für internetfähige Fernseher, die den Standard HbbTV unterstützen, wird eine moderne Version des klassischen Teletextes angeboten. Auf Twitter kann man ARD Text unter @ardtext oder @ardtext777 (Teletwitter) verfolgen.