ARD und ZDF: Ski-Weltcup-Vertrag bis 2021

Felix Neureuther
Die alpinen Ski-Rennen mit Felix Neureuther gibt es weiterhin im Ersten.

Die Agentur Infront und SportA, die Sportrechteagentur von ARD/ZDF, haben sich über einen neuen Vertrag für die Übertragungsrechte am Ski-Weltcup verständigt.

Demnach sichern sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender von 2016/2017 bis einschließlich 2020/2021 die Medienrechte für Deutschland an weit über 200 FIS-Weltcupveranstaltungen pro Saison in den Disziplinen Ski alpin, Skisprung, Langlauf, Nordische Kombination, Freestyle, Ski Cross und Snowboard.

Zu den Highlights dieses Wintersportpaketes zählen unter anderem die traditionsreichen alpinen Frauen-Weltcups in Cortina d‘Ampezzo oder die spektakulären Skiflüge vom "Monsterbakken" in Vikersund/Norwegen.

Die Vereinbarung beinhaltet neben den TV-Rechten auch die entsprechenden Online- und Mobilnutzungsrechte.

Ulrich Wilhelm, Sportrechteintendant der ARD:

»Mit dem Vertragsabschluss können wir unserem Publikum weiterhin spannenden und attraktiven Wintersport bieten. Die Ski-Weltcups sind ein wichtiger Teil unseres Angebots. Ich freue mich auf viele eindrucksvolle Übertragungen von traditionsreichen, aber auch neuen Wettbewerben aus der ganzen Welt.«

Thomas Bellut, Intendant des ZDF:

»Ob Abfahrt in Val d'Isère oder Skifliegen in Planica – Wintersportbegeisterte werden auch in Zukunft bei uns auf ihre Kosten kommen. Wir begrüßen es sehr, mit dem breiten Infront-Ski-Portfolio weiterhin abwechslungsreichen Hochleistungssport fachkundig und innovativ präsentieren zu können.«

Die ganze Welt des Sports