Deutscher Fernsehpreis 2018: Neun Auszeichnungen für die ARD

Der Moderator Christian Ehring ("extra 3") ist Preisträger in der Kategorie "Beste Comedy" bei der Verleihung des 19. Deutschen Fernsehpreises im Kölner Palladium.
Der Moderator Christian Ehring ("extra 3") ist Preisträger in der Kategorie "Beste Comedy" bei der Verleihung des 19. Deutschen Fernsehpreises im Kölner Palladium.  | Bild: picture alliance / Henning Kaiser/dpa

Bei der feierlichen Verleihung des 19. "Deutschen Fernsehpreises" am 26. Januar 2018 im Kölner Palladium erhielt die ARD neun Auszeichnungen, davon gingen vier an "Babylon Berlin" (ARD Degeto/WDR/SKY) und zwei an "Das Verschwinden" (BR/ARD Degeto/NDR/SWR).

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, zur diesjährigen Verleihung des Deutschen Fernsehpreises:

»Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern! Ich bedanke mich bei allen Beteiligten vor und hinter der Kamera: Sie haben diese ausgezeichneten Leistungen möglich gemacht. Die Qualität unseres Programmangebots spiegelt sich im Können und in der Kreativität der Preisträger wider.«

Die Ausgezeichneten:

"Babylon Berlin" (ARD Degeto/WDR/SKY) wurde in folgenden Kategorien prämiert:

  • Beste Drama-Serie
  • Beste Kamera: Frank Griebe, Bernd Fischer, Philipp Haberlandt
  • Beste Musik: Johnny Klimek, Tom Tykwer
  • Beste Ausstattung: Uli Hanisch, Pierre-Yves Gayraud

"Das Verschwinden" (BR/ARD Degeto/NDR/SWR) wurde mit zwei Fernsehpreisen in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Beste Schauspielerin: Julia Jentsch
  • Bestes Buch: Hans-Christian Schmid, Bernd Lange

Ausgezeichnet wurde als Bester Mehrteiler "Brüder" (SWR)

Beste Dokumentation/Reportage: "Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland" (ARD/NDR/rbb)

Beste Comedy: "extra 3" (ARD/NDR) Das Satiremagazin mit Christian Ehring.

Sechs Preise für die ARD Degeto

Die ARD Degeto freut sich über sechs Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis in den fiktionalen Kategorien. "Babylon Berlin", die erfolgreiche TV-Serie der Partner X Filme Creative Pool, ARD Degeto, Sky und Beta Film, gewinnt in vier Kategorien: Beste Drama-Serie, beste Kamera, beste Musik und beste Ausstattung. Der Epos von den Regisseuren Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten ging als Sieger des Abends hervor.

Christine Strobl, Programmgeschäftsführerin ARD Degeto, freut sich über sechs Preise beim diesjährigen Wettbewerb:

»Wir sind sehr stolz auf diese vielen Auszeichnungen, das zeigt, dass die ARD Degeto im Fernsehen für Qualität steht. Dass wir für unsere innovativen seriellen Formate wie ‚BabylonBerlin‘ und ‚Das Verschwinden‘ ausgezeichnet wurden, das ist eine große Auszeichnung und spornt uns an, auf diesem Weg weiter zu gehen.«

Deutscher Fernsehpreis 2018 an ARD Degeto Produktion "Das Verschwinden"

ARD Degeto und BR: "Ohne die Zusammenarbeit wäre 'Das Verschwinden' nicht möglich gewesen"

Die ARD Degeto freut sich über zwei Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis in den fiktionalen Kategorien. Julia Jentsch wurde für ihre Hauptrolle in der achtteiligen Miniserie "Das Verschwinden" als beste Schauspielerin ausgezeichnet und Hans-Christian Schmid und Bernd Lange in der Kategorie "Bestes Drehbuch". Der Deutsche Fernsehpreis wurde gestern in Köln in 23 Kategorien verliehen.

Redaktionsleiter Sascha Schwingel, ARD Degeto:

»Dass 'Das Verschwinden‘ sich mit zwei Auszeichnungen in dem überaus starken Umfeld durchgesetzt haben krönt eine Zusammenarbeit, die von Mut, gegenseitigem Respekt und großer Leidenschaft geprägt war.«

Bettina Ricklefs, BR-Fernsehfilmchefin, gratuliert dem Team und allen Beteiligten von ganzem Herzen:

»Ich freue mich sehr, dass wir mit Hans-Christian Schmid seine erste Fernseharbeit machen durften. 'Das Verschwinden' zeigt, welch kreatives Potenzial wir im seriellen Erzählen im deutschen Fernsehen haben. Ein außergewöhnliches, faszinierendes subtil und komplex erzähltes Serienprojekt ist entstanden, an dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an alle Partner in der ARD, die dies ermöglicht haben.«

"Das Verschwinden" ist eine 23/5 Filmproduktion in Ko-Produktion mit BR, ARD Degeto, NDR, SWR und Mia Film, Prag; gefördert durch FFF FilmFernsehFonds Bayern, Medienboard Berlin-Brandenburg, Tschechischer Staatsfonds der Kinematographie; Weltvertrieb: Beta Film

Infos zum Deutschen Fernsehpreis

Der Deutsche Fernsehpreis wurde in diesem Jahr in insgesamt 24 Kategorien verliehen. ARD, RTL, SAT.1 und das ZDF vergeben den Preis für hervorragende TV-Leistungen seit 1999. Die Federführung lag 2018 bei SAT.1.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.