EURO 2016 in der ARD: 22 EM-Spiele und das Finale im Ersten

Rundumprogramm zur Fußball-EM in Frankreich

Mehmet Scholl und Matthias Opdenhövel
Mehmet Scholl (l.) und Matthias Opdenhövel

Die UEFA EURO 2016 in Frankreich wird die bisher größte Fußball-Europameisterschaft ihrer Art. Erstmals treffen in einem Zeitraum von vier Wochen die 24 europäischen Nationalmannschaften aufeinander.

Unter Federführung des WDR begleitet die ARD das Sportevent mit einem umfangreichen Programm – im Fernsehen, im Hörfunk und online. Highlight ist das große Finale am 10. Juli im Ersten.

22 der 51 EM-Partien im Ersten

Das EURO-Programm der ARD wurde am Montag, 11. April, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ZDF – in Berlin vorgestellt. Insgesamt zeigt Das Erste 22 der insgesamt 51 Partien der EURO in Frankreich. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich auf bis zu drei Spiele täglich freuen, die die ARD umfangreich begleitet.

Bis zum Ende des Achtelfinales melden sich Alexander Bommes und Arnd Zeigler bereits ab dem frühen Nachmittag aus dem gemeinsamen Studio von ARD und ZDF im International Broadcast Center in Paris.

Eingespieltes Team aus Moderator, Experte und Kommentatoren

Zum "Topspiel des Tages" geht es immer live ins gläserne Studio ins Stadion. Dort analysiert das eingespielte und mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Moderationsduo Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl die Spiele.

Kommentieren werden die Partien der EURO 2016 im Ersten Tom Bartels, Gert Gottlob und Steffen Simon.

Gerhard Delling berichtet aus dem DFB-Quartier

Auch abseits der direkten Spielberichterstattung halten ARD-Reporter Augen und Ohren offen. Vom Quartier der deutschen Mannschaft in Evian am Genfer See meldet sich Sportschau-Moderator Gerhard Delling mit seinem Team. Zudem begleiten ARD-Morgen- und Mittagsmagazin die EM mit besonderen Reporteraktionen.

Den Abschluss des Fußballtags im Ersten macht Reinhold Beckmann in der Sportschule Malente in Schleswig-Holstein, wo sich einst Nationalmannschaften auf Weltmeisterschaften vorbereiteten. Dort wird er mit seinen Gästen ergründen, was für guten Fußball wichtig ist – so etwa die richtige Ernährung oder Taktik.

Vielfältiges ARD-Angebot, Zusammenarbeit mit dem ZDF

Abgerundet wird die umfangreiche Berichterstattung der ARD durch die vielfältigen Angebote im Hörfunk und online auf sportschau.de, das die Spiele im Livestream zeigt und on demand zur Verfügung stellt.

ARD und ZDF arbeiten – wie schon in der Vergangenheit – auch bei der EURO 2016 Hand in Hand. Die gesamte Technik, die während der EM im Einsatz ist, wird von beiden Seiten gemeinsam genutzt. Auch beim Thema Mitarbeitersicherheit arbeiten beide Seiten eng zusammen.