"Anne Will": Großes Zuschauerinteresse für die Kanzlerin

6,02 Millionen Zuschauer schalteten das Live-Gespräch ein – Tagessieg für den "Tatort" aus Köln

Großes Interesse der Zuschauer

Angela Merkel bei Anne Will
Angela Merkel bei Anne Will

Die Haltung und Meinung der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise ist für viele Fernsehzuschauer in Deutschland von überaus großem Interesse. Den Solo-Auftritt von Angela Merkel bei "Anne Will" schalteten gestern durchschnittlich 6,02 Millionen Zuschauer ein. Das entspricht einem Marktanteil von 20,2 Prozent und bedeutet die höchste Zuschauerzahl seit dem September 2009, der "Anne Will"-Sendung nach dem "TV-Duell". "Können wir es wirklich schaffen, Frau Merkel?", war die übergeordnete Frage dieses Live-Gesprächs in Berlin-Adlershof.

Tagessieg für "Tatort"

TATORT: Die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) ermitteln.
Die Kommissare Schenk und Ballauf ermitteln im "Tatort: Kartenhaus"

Der "Tatort: Kartenhaus" mit den WDR-Kommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk in Köln holte mit 10,61 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 28,0 Prozent am Sonntag den Tagessieg.

In der "Tagesschau" um 20:00 Uhr informierten sich 12,06 Millionen Zuschauer (34,1 % MA) im Ersten, in einigen Dritten, bei 3sat und Phoenix über die aktuellen Ereignisse des Tages, davon 8,08 Millionen Zuschauer allein im Ersten (22,9 % MA).