Neues Markendesign für Das Erste

Von der Welle zum Impuls

Printlogo Das Erste

Direkter, klarer, einfacher – so präsentiert sich das neue Design des Ersten, das am 28. Februar 2015 on air geht. Zentrales Element ist die Eins im Kreis. Leicht erkennbar und einprägsam repräsentiert das Logo den Anspruch des ARD-Gemeinschaftsprogramms: Das Erste – die Eins im Medienmarkt. Zugleich funktioniert das Logo wie ein "Touchbutton" und verweist damit auf das moderne, offene und interaktive Selbstverständnis des Programms: Nah dran zu sein an den Zuschauern, Kommunikation und Dialog zu pflegen.

Logo Animation

Durch eine neue impulsartige Animation wird das Logo zum so genannten "Touchbutton",  der intuitiv einlädt, auf die Inhalte des Ersten zuzugreifen. Damit passt Das Erste sein Design an die sich stetig weiter entwickelnde Mediennutzung und damit verbundene Sehgewohnheiten der Zuschauer an. Die Impuls-Animation der "1" ist dabei sowohl dem Druck auf den ersten Knopf der Fernbedienung wie auch dem "touch" auf die Das Erste App gleichzusetzen. Das Logo wird zum haptischen Erlebnis für den Zuschauer und verdeutlicht dabei die multimedialen Nutzungsmöglichkeiten, die Das Erste bietet.

Farben

Markendesign Das Erste: Zusatzfarben
Die Zusatzfarben

Die Welle, als "altes" Symbol für einseitige TV-Übertragung, verschwindet und damit auch die Zweifarbigkeit der Hintergrundgestaltung. Das Erste bekennt sich klar zu seiner Tradition des Blau, das mit Ruhe, Kraft und frischer Klarheit inszeniert wird.
Drei zusätzliche Auszeichnungs- oder Kontrastfarben neben dem Corporate Blau unterstützen minimal eingesetzt unterschiedliche Inhalte und Stimmungen.
Diese Aufgeräumtheit steht für Modernität, ohne dabei aktuellen Trends verpflichtet zu sein. Sie sichert die Wiedererkennbarkeit der Marke in einer vielfältigen und fragmentierten Medienwelt.

Typografie

Die neue Schirft: TheMixB

Die Thesis in allen Schnitten ist die Hausschrift der ARD. Aus dieser Schriftfamilie wird zukünftig TheMixB zum typografischen Erkennungsmerkmal für Das Erste. Durch ihren modern anmutenden Schriftcharakter verjüngt sie zusätzlich das neue Erscheinungsbild der Marke.

Idents

Die Idents des Senders bestehen aus kurzen Momenten des Alltags oder Wünschen.  Dies sind manchmal lustige, manchmal nachdenklich oder neugierig machende Augenblicke, unterstützt durch gesprochene oder geschriebene Botschaften, die auf einem sogenannten Mini-Walker platziert werden.
Saisonale Bezüge wie Ostern oder Weihnachten sowie Sport-Großveranstaltungen, z. B. eine Weltmeisterschaft oder Olympische Spiele, können integriert und präsentiert werden.

Einsatz

Die konsequente Weiterentwicklung bekannter und vertrauter Elemente trägt dabei dem Anspruch von Seriosität und Qualität Rechnung, Werte für die das Gemeinschaftsprogramm der ARD seit Jahrzehnten steht.
Das Redesign des Ersten, das im Frühjahr 2013 mit dem Launch der Das Erste App seinen Anfang nahm, wird nun im Fernsehen, in der Promotion und in der Signalisation vervollständigt.
Das neue Design des Ersten wurde im Auftrag der ARD Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehens unter der Leitung von Henriette Edle von Hoessle, Creative Director und Leiterin ARD Design und Präsentation, von den beiden Münchner Agenturen, der Perfect Accident Creative Services GmbH und Velvet Mediendesign GmbH entwickelt und umgesetzt.