Dr. Paul Siebertz für weitere zwei Jahre Vorsitzender des ARD-Programmbeirats

60-jähriges Jubiläum des Gremiums am 26. März 2016

Dr. Paul Siebertz (Vorsitzender)
Dr. Paul Siebertz (Vorsitzender)

Dr. Paul Siebertz, seit 2013 Vorsitzender des ARD-Programmbeirats, wurde am 20. Januar 2016 in der Sitzung des Gremiums in Leipzig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Dr. Paul Siebertz vertritt seit 2002 die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks. Er ist seit 2007 Mitglied im ARD-Programmbeirat. Auch die stellvertretenden Vorsitzenden des Gremiums, Judith von Witzleben-Sadowsky, wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Judith von Witzleben-Sadowsky wurde 2007 vom Landeselternrat Niedersachsen in den Landesrundfunkrat des NDR entsandt. Seit 2012 gehört sie dem ARD-Programmbeirat an.

Der ARD-Programmbeirat ist das Beratungsgremium für den Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, Volker Herres, und für die Ständige Programmkonferenz, die das Programm des Ersten Deutschen Fernsehens zusammenstellt. Der Vorsitzende des Programmbeirats nimmt an den Hauptversammlungen der ARD teil und berichtet dort über die Arbeit des Gremiums.

Die konstituierende Sitzung des ARD-Programmbeirats war am 26. März 1956. Seitdem fanden 598 Sitzungen des Gremiums statt, in denen rund 25.000 Sendungen des ARD-Programms besprochen wurden.

Dr. Paul Siebertz:

»Der neunköpfige ARD-Programmbeirat beobachtet und analysiert die Programme der ARD, insbesondere Das Erste, gründlich und engagiert. Wir sind zwar eine ziemlich heterogene Truppe, kommen aber aufgrund unserer sorgfältigen Analysen fast immer zu einhelligen, immer zu guten Ergebnissen. Die Ergebnisse unserer Programmbeobachtung werden in manchmal auch kontroversen, aber immer konstruktiven Dialog mit dem ARD-Programmdirektor Volker Herres und der Fernsehprogrammkonferenz diskutiert. Unser gemeinsames Ziel: Ein Programm mit möglichst hoher Qualität, das von möglichst vielen Menschen gesehen wird. Also Quote und Qualität. Dass das geht, beweist die ARD immer wieder.«

Volker Herres:

»Bald 60 Jahre und nach wie vor lebendig und hellwach - herzlichen Glückwunsch, liebes Gremium! Sich Kritik zu stellen ist nicht immer die reine Freude, aber der Programmbeirat verbindet seine Bewertungen stets mit Anregungen, die oft und gerne von uns umgesetzt werden. Ich schätze die Diskussionen in unseren gemeinsamen Sitzungen sehr - nicht zuletzt, weil sie in einer konstruktiven und vertraulichen Atmosphäre stattfinden.«