Nuhr im Ersten – Der Satiregipfel: Politisches Kabarett im Ersten

Dieter Nuhr ist Gastgeber der Sendung "Nuhr im Ersten – Der Satiregipfel" im Ersten

Satire Gipfel

Satire Gipfel

Mit Dieter Nuhr hat einer der profiliertesten deutschen Kabarettisten den "Satire Gipfel" übernommen. Der vom Niederrhein stammende Nuhr begrüßte am 20. Januar 2011 erstmals seine prominenten Gäste und schaute mit ihnen auf den politischen Alltag in der Bundesrepublik. Der neue Gastgeber ist ein Künstler, der sich schwer einordnen lässt. Er bekommt Preise beim "Kabarettfestival" genauso wie beim "Deutschen Comedy-Preis". Bei ihm merkt man, dass eine Unterteilung in Kabarett und Comedy nicht mehr gelingen kann. "Ich bin Kabarettist" sagt Dieter Nuhr "denn bei mir geht es immer um Gott und die Welt. Und ich bin Comedian, denn was ich mache, ist im besten Falle lustig, im schlechteren wenigstens lustig gemeint." Für Dieter Nuhr kommt es darauf an, glaubhaft und ehrlich zu sein, wenn er die Lebenssituation, die politische Lage, die Irrwitzigkeit der Ereignisse oder Menschen und deren Gedanken mit treffenden, manchmal beißend scharfen Worten analysiert oder sie einfach nur auf seine spezielle satirische Weise betrachtet.

Seit Sommer 2014 heißt der "Satire Gipfel" nun "Nuhr im Ersten – Der Satiregipfel".

Der "Nuhr im Ersten – Der Satiregipfel" ist eine Koproduktion von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb/federführend) und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Redaktion: Baerbel Becker (rbb), Franziska Schmela (WDR).